Cefamadar – Erfahrungen, Test & Bewertung 2019

Cefamadar – ein Mittel, das aktuell verstärkt im Internet angepriesen wird und dabei helfen soll, das eigene Gewicht zu reduzieren. Viele Menschen sind immer wieder auf der Suche nach einer effektiven Lösung, um ungeliebte Fettpölsterchen schnell und dauerhaft loswerden zu können. Uns hat interessiert, ob der Schlankmacher wirklich die Versprechen, die gegeben werden, halten kann. Unsere Ergebnisse zu Cefamadar haben wir Ihnen nachfolgend aufgeführt. 

Was ist Cefamadar?

Was ist Cefamadar

Bei Cefamadar handelt es sich um ein homöopathisches Mittel, das effektiv die Gewichtsabnahme unterstützen soll. Der Hersteller verspricht schnelle Ergebnisse und verweist auf seiner Verkaufsseite zudem darauf, dass das Mittel auch von Kindern und Jugendlichen eingenommen werden kann.

Das homöopathische Mittel kann sowohl als Tabletten sowie auch als Tropfen bestellt werden. In beiden Darreichungsformen findet sich der Wirkstoff Madar (Kronenblume) in einer D4er Potenz. Durch diesen Wirkstoff soll die Lust auf Essen verringert werden. Zudem sollen sich auch Appetit und Heißhunger durch die Einnahme von Cefamadar eindämmen lassen. 

Wir haben Cefamadar 45 Tage lang getestet

Mit einer freiwilligen Probandin haben wir uns für einen Cefamadar Test entschieden. Unsere Probandin, Kathlen, hatte zu Beginn unseres Tests bei einer Größe 1.72 m ein Gewicht von 89 kg. Nachfolgend finden Sie die Ergebnisse von unserem Test zu diesem Appetitzügler.

Tag 1: Am ersten Tag wurde mit Kathlen der Ablauf des Tests besprochen. Jeden Tag sollte unsere Probandin drei der Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Alternativ empfiehlt der Hersteller die Tabletten einfach im Mund zergehen zu lassen. 

Tag 15: Nach zwei Wochen konnten wir bei unserer Kontrolluntersuchung keine Veränderung im Gewicht unserer Probandin feststellen. Kathlen versicherte uns noch einmal, dass sie die Kapseln entsprechend der Herstellerempfehlung eingenommen hat.

Tag 30: Nachdem Kathlen Cefamadar nun einen Monat eingenommen hatte, konnten wir bei unserem nächsten Termin leider immer noch keinen Gewichtsverlust feststellen. Dafür klagte unsere Probandin nun aber über ein leichtes Schwindelgefühl, das seit einigen Tagen immer mal wieder auftrat.

Tag 45: Nach Ablauf des Testzeitraumes führten wir eine abschließende Untersuchung durch. Auch in dieser mussten wir feststellen, dass das Präparat keinerlei Wirkung bei unserer Probandin zeigte. Da nun auch der Schwindel immer schlimmer wurde, haben wir Kathlen von einer weiteren Einnahme abgeraten. 

Unsere Bewertung

Wir haben uns von den Tabletten wirklich viel versprochen. Zumal der Hersteller damit wirbt, dass dieses homöopathische Mittel effektiv auch gegen Fettsucht eingesetzt wird. Leider konnten wir in unserem Test keine Wirkung der Tabletten feststellen. Entsprechend fällt unsere Cefamadar Bewertung negativ aus. Das Gewicht unserer Probandin hatte sich leider nicht verändert, dafür klagte sie über Schwindel als Nebenwirkung der Einnahme. 

Gibt es eine wirkungsvolle Alternative?

Da uns unsere Leser bereits des Öfteren nach einer seriösen und zugleich wirkungsvollen Alternative zu Cefamadar gefragt haben, haben wir auch hierzu einen Vergleichstest durchgeführt. Schließlich möchten wir unseren Lesern ausschließlich Produkte empfehlen, welche wir auch wirklich selbst positiv getestet haben und zugleich nicht mit möglichen Zusatzkosten oder Nebenwirkungen verbunden sind.

  Vergleichstabelle
Produkt

Cefamadar

Cefamadar

 
 

ICG-Appetitzügler

Appetitzügler

 
Wirkungx Es konnte keine Wirkung festgestellt werden Sättigt für lange Zeit
Effektiver Gewichtsverlust
Keine Heißhungerattacken
✓ Reguliert die Verdauung
Mögliche
Nebenwirkungen
x Magen-Darm-Beschwerden
x Schwindel und Übelkeit
x Erhöhter Blutdruck
KEINE Nebenwirkungen
Inhalt100 Tabletten60 Kapseln
Dosierung3 Tabletten täglich2 Kapseln täglich
Preisab 21,28 Euro39,00 Euro
+ 2 DOSEN GRATIS
Herstellung in DE JA JA
Versandkostenx Bis zu 4,90 Euro KOSTENLOS
Bewertung☆ ☆ ☆  1/5⭐⭐⭐⭐⭐ 5/5
Lieferzeitx 2-5 Tage1-3 Tage
Verlinkung Jetzt refigura kaufen button

Cefamadar Erfahrungen und Erfahrungsberichte

Uns hat interessiert, ob auch schon andere Personen Erfahrungen mit dem homöopathischen Mittel sammeln konnten. So haben wir im Internet intensiv nach Cefamadar Erfahrungen und Erfahrungsberichten gesucht. Nachfolgend möchten wir Ihnen drei Berichte vorstellen, die wir unter anderem gefunden haben. 

Cefamadar Erfahrungen Erfahrungsbericht gutefrage

Im ersten Erfahrungsbericht beschwert sich eine Kundin ebenfalls über die nicht vorhandene Wirkung. Sie hatte schon viele homöopathische Mittel in der Vergangenheit eingenommen. Doch bei Cefamadar konnte sie überhaupt keine Wirkung feststellen. 

Cefamadar Erfahrungen Erfahrungsbericht Facebook

Auch die Dame aus dem zweiten Erfahrungsbericht wartete vergeblich auf eine Gewichtsreduktion. Sie nahm die Tabletten sogar ganze drei Monate ein. Bisher hat sich aber an ihrem Gewicht nichts verändert. 

Cefamadar Erfahrungen Erfahrungsberichte gesundheit

Im letzten Erfahrungsbericht, den wir Ihnen vorstellen möchten, beschreibt eine Kundin die Nebenwirkungen, die nach der Einnahme der Tabletten auftraten. Die junge Frau litt bereits wenige Tage nach der Einnahme unter schweren Magen-Darm-Problemen. 

Darreichungsformen

Der Hersteller bietet Cefamadar als Tabletten sowie auch als Tropfen an. Beide Darreichungsformen verfügen über den gleichen Wirkstoff. Durch die unterschiedlichen Darreichungsformen sollen auch Menschen, die nicht gerne Tabletten einnehmen, die Möglichkeit haben, das homöopathische Mittel anzuwenden. 

Cefamadar Tabletten Tropfen

 Cefamadar Tabletten

Die homöopathischen Tabletten Cefamadar sollen bei der Behandlung von Übergewicht helfen, um dieses zu reduzieren. Durch die regelmäßige Einnahme der Tabletten sollen sich Heißhungerattacken reduzieren lassen. Zudem wird angeblich durch den Wirkstoff die Nahrungsaufnahme eingeschränkt. 

Dosierung: Die Tabletten sind dreimal am Tag mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. Alternativ können Sie die Tabletten auch einfach im Mund zergehen lassen. 

 Wirkstoffe: Als Wirkstoff findet sich in den Tabletten das homöopathische Mittel Madar (Kronenblume) in einer D4er Potenz.

Nebenwirkungen: Es können Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel, Übelkeit und erhöhter Blutdruck auftreten. Zudem können die Tabletten eine Überfunktion der Schilddrüse verstärken. 

Preis: Der Preis für 100 Tabletten liegt zwischen 21,28 Euro und 34,95 Euro.

Cefamadar Tropfen

 Menschen, die nicht gerne Tabletten einnehmen, können Cefamadar auch in Tropfenform einnehmen. Auch in diesem Fall soll die regelmäßige Einnahme zu einer Reduzierung der Heißhungerattacken und Nahrungsaufnahme führen.           

Dosierung: Die Tropfen werden ein- bis dreimal täglich mit je fünf bis zehn Tropfen eingenommen. Die Einnahme sollte unverdünnt erfolgen.

 Wirkstoffe: In den Tropfen findet sich ebenfalls der homöopathische Wirkstoff Madar (Kronenblume) in einer D4er Potenz.

Nebenwirkungen: Bei der Einnahme der Tropfen sind keine Nebenwirkungen bekannt. 

Preis: Der Preis für die Tropfen mit einem Inhalt von 50 ml liegt zwischen 21,26 Euro und 34,95 Euro.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Wir haben intensiv im Internet recherchiert und wollten in Erfahrung bringen, ob es bisher schon offizielle Testberichte zu dem Präparat gibt. 

Cefamadar oder auch andere homöopathische Mittel, die effektiv das Abnehmen unterstützen sollen, wurden bisher noch nicht von Stiftung Warentest überprüft. Entsprechend finden sich im Internet auch keine Testergebnisse zu diesen Mitteln. 

Wo kann man Cefamadar kaufen? Amazon, Rossmann, Apotheke

Cefamadar kaufen Preisvergleich Preis

Wenn Sie Cefamadar kaufen möchten, haben Sie diesbezüglich verschiedene Möglichkeiten. Sie können die Tabletten sowie die Tropfen in verschiedenen Online-Apotheken bestellen. Auch auf der Handelsplattform Amazon können Sie die Produkte kaufen. Ob Sie die homöopathischen Mittel auch in der örtlichen Apotheke erhalten, können wir nicht genau sagen. 

Häufig gestellte Fragen

Cefamadar soll als homöopathisches Mittel beim Abnehmen helfen und durch die Einnahme von Tabletten oder Tropfen Heißhungerattacken und die Nahrungsaufnahme im Allgemeinen reduzieren. Die folgenden Fragen und Antworten können Sie bei einer möglichen Kaufentscheidung unterstützen.

Laut Hersteller sollen auch Kinder und Jugendliche die Tabletten und Tropfen einnehmen können. Bei unseren Recherchen im Internet haben wir jedoch Hinweise gefunden, dass eine Einnahme des homöopathischen Mittels nicht unter 12 Jahren erfolgen sollte.

Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Mitteln oder Medikamenten sind bisher nicht bekannt. Diesbezüglich haben wir auch keine weiterführenden Informationen im Internet oder beim Hersteller gefunden.

Sofern eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Madar (Kronenblume) besteht, sollte das Präparat nicht eingenommen werden. Auch bei einer Überempfindlichkeit gegenüber Jod sollten insbesondere die Tabletten nicht eingenommen werden. 

Bei der Einnahme der Tropfen ist zu beachten, dass diese 72 Vol.-% Alkohol enthalten.

Kinder unter 12 Jahren sowie Schwangere und stillende Frauen sollten die Präparate nicht einnehmen.

In der Homöopathie gilt Madar als natürlicher Appetitzügler. So kann das eigene Gewicht reduziert werden. Durch den Wirkstoff wird das Sättigungs- und Hungerzentrum im Zwischenhirn positiv beeinflusst. Allerdings verschreiben Homöopathen Madar zur Gewichtsabnahme grundsätzlich nur in einer Potenz ab D30 sowie in LM- oder Q-Potenzen.

Neben den Tabletten und Tropfen bietet der Hersteller auf seiner Website auch noch ein Cefamadar Pulver an. Dieses soll als Mahlzeitenersatz dienen. Dieses Pulver enthält alle wichtigen Vitamine, Spurenelemente, Mineral- und Ballaststoffe. Auf diese Weise kann eine vollwertige Mahlzeit durch das Trinken dieses Pulvers ersetzt werden.

Cefamadar Bewertung 

Im Internet finden sich neben Cefamadar sehr viele Produkte, die mit Versprechen beworben werden, effektiv die Gewichtsabnahme zu unterstützen. Das homöopathische Mittel konnte uns in unserem Test leider nicht überzeugen. Unsere Probandin hat durch die regelmäßige Einnahme kein Gewicht verloren.

Stattdessen klagte sie über Nebenwirkungen in Form von Schwindel, der mit der Zeit immer schlimmer wurde. Und auch andere Anwender konnten keine Abnehmerfolge feststellen. Aus diesem Grund können wir Cefamadar auch nicht als wirkungsvoll einstufen und unseren Kunden empfehlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here