Fettblocker Test: Die 10 besten Fettblocker im Vergleich 2019

Mit Fettblocker zum Wunschgewicht? Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an Übergewicht, Tendenz steigend. Dies liegt zum einen daran, dass wir zu viel Zucker und immer mehr verarbeitete Produkte zu uns nehmen und zum anderen an mangelnder Bewegung. Die Ursache ist in beiden Fällen fehlende Zeit, denn wir kommen nicht mehr dazu, selbst zu kochen und oft fehlt uns auch die Zeit für Sport.

Aus diesen Gründen greifen immer mehr Menschen zu Nahrungsergänzungsmitteln, wie zum Beispiel zu einem Fettblocker. Wie der Name schon vermuten lässt, blockieren diese Schlankmacher das durch die Nahrung aufgenommene Fett, so dass es gar nicht erst in den Verdauungskreislauf gerät und sofort wieder über den Stuhl ausgeschieden wird. Doch kann man auf diese Weise wirklich nachhaltig an Gewicht verlieren? 

Wir haben in unserem großen Test 10 Produkte genau untersucht und Sie in Bezug auf Inhaltsstoffe, Wirkung sowie mögliche Nebenwirkungen genau unter die Lupe genommen. Außerdem klären wir Sie in diesem Bericht über die Wirkstoffe auf, die sich in den Präparaten befinden und Sie erfahren, wo Sie die günstigsten Produkte kaufen können. Doch erfahren Sie nachfolgend zunächst, welcher Fettblocker sein Geld wirklich wert ist.

Offizieller Fettblocker Vergleich

   Vergleichssieger
 Nobilin Fett Blocker TabelleMivolis DM FettblockerICG Fatburner Health Nutrition Tabelle neu
ProduktNobilinMivolisPerfect Body
Wirkungx Mangelhaftx MangelhaftGewichtsverlust
Blockt Fette
Erhöht Stoffwechsel
Stoppt Hungergefühl
Mögliche Risikenx Verstopfungx Verstopfung KEINE Nebenwirkungen
Inhalt60 Kapseln28 Kapseln90 Kapseln
Preis pro Tagab 99 Centab 32 Centab 52 Cent
+ 2 DOSEN GRATIS
Reicht für20 Tage14 Tage45 Tage
Tagesdosis2-3 Kapseln2 Kapseln2 Kapseln
Bewertung⭐⭐☆ ☆ ☆
2/5
⭐⭐☆ ☆ ☆
2/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  ICG Abnehmkapslen button

Platz 1: Perfect Body Fettblocker

Testsieger #1
ICG Fatburner Abbild
Good Living Products
  • Effektiver Gewichtsverlust
  • Blockt Fettaufnahme
  • Erhöhter Stoffwechsel
  • Unterdrückt Hungergefühl
  • KEIN Jojo-Effekt

Bereits in der Vergangenheit haben wir sehr gute Erfahrungen mit dem Perfect Body Fettblocker des bekannten und renommierten Herstellers Good Living Products gemacht. Dies ist einer der Gründe, warum er ganz eindeutig unser Testsieger ist. Zudem haben wir das Präparat in einem Selbsttest mit freiwilligen Probanden getestet und konnten hier nachhaltige und sehr gute Erfolge erzielen.

Auch seine gute Verträglichkeit hat der Perfect Body Fettblocker hier unter Beweis gestellt, denn wie vom Hersteller versprochen, blieben Nebenwirkungen vollkommen aus. Ein weiterer Beleg für die Qualität des Produktes sind zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit belegen konnten. Verantwortlich für diese Wirkung ist die aus Asien stammende Pflanze Garcinia Cambogia, die den wertvollen Bestandteil Hydroxyzitronensäure (HCA) enthält. 

Mit Hilfe dieses Wirkstoffes ist der Körper in der Lage, Enzyme zu blockieren, die Kohlenhydrate in Fett umwandeln. Auf diese Weise bilden sich weniger Fettpölsterchen. Zusätzlich sorgen die wertvollen Inhaltsstoffe in den Kapseln dafür, dass der Serotoninspiegel und damit auch das Wohlbefinden steigen, ein weiterer toller Nebeneffekt des Produktes. 

Ein weiterer Pluspunkt für den Perfect Body Fettblocker ist die 30 tägige Geld-zurück-Garantie des Herstellers. Sie können sich also selbst einen Monat lang von der Wirksamkeit und der Verträglichkeit des Produktes ohne Risiko überzeugen, denn wenn Sie nicht zufrieden sind, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Good Living Products
  • Wirkung: Der aus der Pflanze Garcinia Cambogia stammende Wirkstoff blockiert im Körper Enzyme, die Kohlenhydrate in Fett umwandeln.
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 90 Kapseln pro Dose
  • Tagesdosis: 2 Mal täglich eine Kapsel
  • Reicht für: 45 Tage
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Beweisvideo

Platz 2: Mivolis Fett Blocker

Platz #2
Mivolis Abbild
Mivolis Fett Blocker
  • Gut verträglich
  • Günstig
  • Geringe Wirkung

Dieser Fettblocker wird von einer deutschen Pharmafirma exklusiv für die Drogeriemarktkette dm hergestellt und auch mit dessen Logo in den Filialen verkauft. Aus diesem Grund bekommt das Produkt schon einmal ein paar Pluspunkte für den besonders günstigen Preis. 

Der Hauptinhaltsstoff im Fettblocker ist der patentierte Wirkstoff Lipoxitral, wobei es sich um einen gut erforschten und erprobten Ballaststoffkomplex handelt. Dabei verspricht der Hersteller einen Gewichtsverlust von 5-10%, denn Lipoxitral ist in der Lage, die Fette aus der Nahrung zu binden, so dass Sie gar nicht erst in den Verdauungskreislauf gelangen, sondern direkt wieder ausgeschieden werden. 

Zu den weiteren Inhaltsstoffen gehören die Vitamine A, D und E, die zu einer ausreichenden Versorgung des Körpers mit Nährstoffen beitragen sollen. 

Leider funktioniert der Fettblocker in der Praxis nicht besonders gut, denn wir konnten bei unseren Recherchen kaum einen positiven Erfahrungsbericht finden. Zum Glück scheint es auf der anderen Seite kaum Nebenwirkungen zu geben, so dass wir ihn als gut verträglich einstufen können. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Dr. Kleine Pharma GmbH
  • Wirkung: Durch den Wirkstoff Lipoxitral gelangen die Fette aus der Nahrung nicht in den Verdauungskreislauf und haben keine Chance, sich im Körper einzulagern. 
  • Nebenwirkungen: keine bekannt
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 28 Stück
  • Tagesdosis: 2 Tabletten jeweils nach den Hauptmahlzeiten
  • Reicht für: 2 Wochen
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 3: Nobilin

Platz #3
Nobilin Abbild
Nobilin
  • Gluten- und Laktosefrei
  • Keine anwenderfreundliche Darreichungsform
  • Nebenwirkungen möglich

Der Fettblocker der deutschen Firma Nobilin hat es auf den dritten Platz in unserem Fettblocker Test geschafft. Das Produkt ist besonders gut für Allergiker geeignet, denn es enthält weder Laktose, noch Gluten und ist zudem noch vegan. Die Tabletten von Nobilin basieren auf den Fasern des Feigenkaktus, welche in in Form von Pulver enthalten sind.

Zu den weiteren Inhaltsstoffen zählen Cellulose, mikrokristalline Cellulose, Sorbitol, Magnesiumstearat, Natriumstärkeglykolat sowie Siliciumdioxid. Diese Zutaten sollen dafür sorgen, dass weniger Fette aus der Nahrung vom Körper aufgenommen werden. Zudem soll die Einnahme der Tabletten ein verlängertes Sättigungsgefühl erzeugen und Heißhungerattacken vorbeugen. 

Im Internet bemängeln viele Nutzer die Größe der Fettblocker, da sie schwer zu schlucken sind. Außerdem wird von einigen Nebenwirkungen wie zum Beispiel Verdauungsproblemen berichtet. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Medicom
  • Wirkung: Die Fasern des Feigenkaktus bilden im Körper zusammen mit Wasser ein Gel, welches das Fett umschließt und unverdaut aus dem Körper ausscheidet. 
  • Nebenwirkungen: Verdauungsprobleme
  • Herstellung in: Schweiz
  • Inhalt: 60 Stück
  • Tagesdosis: 2 bis 3 Tabletten jeweils nach den Hauptmahlzeiten
  • Reicht für: circa 20 Tage
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 4: Lipoxan Ultra Fat Blocker

Platz #4
Lipoxan Ultra Abbild
Lipoxan Ultra Fat Blocker
  • Es konnte keine Wirkung festgestellt werden
  • Nebenwirkungen möglich

Der Hersteller des Lipoxan Ultra Fat Blockers verspricht, dass durch die Einnahme der Kapseln nicht nur die Aufnahme von Fetten aus der Nahrung blockiert, sondern auch der Cholesterinspiegel stabilisiert wird. Außerdem soll das Produkt ohne Nebenwirkungen auskommen, wobei die Wirkung angeblich in zahlreichen Studien bewiesen wurde.

Dabei basiert Lipoxan aus dem löslichen Ballaststoff Chitosan, der aus den Schalen von zum Beispiel Krebsen oder anderen Schalentieren gewonnen wird. Chitosan bewirkt, dass das aufgenommene Fett nicht in den Blutkreislauf gelangt, sondern unverdaut wieder ausgeschieden wird. 

Leider können viele Nutzer im Internet diesen Effekt nicht bestätigen, denn viele Kunden bezeichnen den Fettblocker als fast wirkungslos. Dazu kommen einige Nebenwirkungen, wie Verstopfung oder Übelkeit. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Vitality Nutritionals
  • Wirkung: Durch den Wirkstoff Lipoxitral gelangen die Fette aus der Nahrung nicht in den Verdauungskreislauf und haben keine Chance, sich im Körper einzulagern. 
  • Nebenwirkungen: Verstopfung, Übelkeit, Blähungen
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 180 Stück
  • Tagesdosis: 2 bis 4 Tabletten jeweils nach den Hauptmahlzeiten
  • Reicht für: circa 2 bis 3 Wochen
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 5: Fat Stop Weight Loss

Platz #5
Fat Stop Weight Loss Abbild
Fat Stop Weight Loss
  • Künstliche Inhaltsstoffe
  • Es konnte keine Wirkung festgestellt werdene
  • Nebenwirkungen möglich

Wie viele andere Fettblocker basiert auch dieses Produkt auf den Schalen von Krustentieren, auch Chitosan genannt. Dieser Wirkstoff sorgt dafür, dass die Fette aus der Nahrung nicht vom Körper aufgenommen, sondern unverdaut wieder über den Stuhl ausgeschieden werden.

Zu den weiteren Inhaltsstoffen zählen die Nährstoffe Zink und Vitamin C. Hierbei handelt es sich um wichtige und natürliche Zutaten, doch wenn man die Packung genau studiert, dann stellt man schnell fest, dass auch einige künstliche Trennmittel und Farbstoffe enthalten sind, so dass wir hierfür ein paar Punkte abziehen müssen. 

Doch bei diesem Fettblocker gehen noch mehr Punkte verloren, denn Nutzer im Internet äußern sich eher negativ über das Produkt und seine Wirksamkeit. Außerdem scheint es, wie bei ähnlichen Präparaten auch, einige Nebenwirkungen im Magen- und Darmbereich zu geben. Dazu zählen Übelkeit, ein Blähbauch sowie Verstopfung. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Get in Shape
  • Wirkung: Die Bindung des Fett erfolgt durch sogenanntes Chitosan, welches aus den Schalen von Krebstieren hergestellt wird.
  • Nebenwirkungen: Übelkeit, Blähbauch, Verstopfung
  • Herstellung in: Österreich
  • Inhalt: 60 Stück
  • Tagesdosis: 2 Kapseln täglich
  • Reicht für: 1 Monat
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 6: Beavita Fettblocker

Platz #6
Beavita Abbild
Beavita Fettblocker
  • Es konnte keine Wirkung festgestellt werden
  • Hoher Preis
  • Nebenwirkungen möglich

Der Hauptwirkstoff des Beavita Fettblocker ist der sogenannte Ficuntin Komplex, der aus den Fasern des Feigenkaktus gewonnen wird. Er ist in der Lage, die Fette aus Lebensmitteln direkt im Magen zu binden, so dass sie gar nicht erst in die Verdauung gelangen. Hierdurch lassen sich einige Kalorien einsparen und Übergewicht reduzieren. 

Was uns auf den ersten Blick bei diesem Fettblocker schon nicht gefällt, ist der hohe Preis von circa 20 Euro. Noch dazu kommt man mit einer Packung gerade einmal circa 10 Tage aus, wenn man die vom Hersteller empfohlenen sechs Kapseln pro Tag einnimmt.

Aber nicht nur der Preis dieses Produktes lässt zu wünschen übrig, sondern auch die Wirkung, denn wir haben im Internet kaum Berichte über einen positiven Einfluss der Beavita Kapseln auf das Gewicht gefunden. Dafür wird in einigen Erfahrungsberichten von Nebenwirkungen wie Blähungen oder Verdauungsproblemen gesprochen. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: nu3
  • Wirkung: Der aus den Fasern des Feigenkaktus gewonnene Ficuntin Komplex bindet die Fette aus der Nahrung. 
  • Nebenwirkungen: Blähungen und Verdauungsprobleme
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 60 Stück
  • Tagesdosis: 2 bis 3 Tabletten jeweils nach den Hauptmahlzeiten
  • Reicht für: 10 Tage
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 7: Ascoblock

Platz #7
Ascoblock Abbild
Ascoblock
  • Kombination aus Fett- und Kohlenhydratblocker
  • Es konnte keine Wirkung hergestellt werden
  • Nebenwirkungen möglich

Bei diesem Produkt handelt es sich um eine Kombination aus Fett- und Kohlenhydratblocker. Basis der Kapseln ist natürliches Extrakt aus Braunalgen, welches im Körper sowohl Fett, als auch Kohlenhydrate blockiert. Ein positiver Einfluss auf das Gewicht ist nach Angaben des Herstellers sogar wissenschaftlich belegt.

Natürlich sind auch noch weitere Inhaltsstoffe in dem Fettblocker enthalten. Dazu zählen Vitamin C, Chrom sowie Traubenextrakt, welche zu einer ausreichenden Versorgung des Körpers mit Nährstoffen beitragen sollen.

Diese Fakten klingen alle nach guten Voraussetzungen, doch leider berichten Nutzer im Internet nur selten positiv über den Fettblocker. Vor allem die mangelnde Wirkung sowie die Nebenwirkungen wie Beschwerden im Magen und Verdauungsstörungen werden bemängelt.  

Produktmerkmale:

  • Hersteller: My perfect Shape
  • Wirkung: Das in den Kapseln enthaltene Extrakt aus Braunalgen soll in der Lage sein, sowohl Fett, als auch Kohlenhydrate zu blockieren.
  • Nebenwirkungen: Magenprobleme sowie Störungen der Verdauung.
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 60 Stück
  • Tagesdosis: jeweils eine Kapsel zum Mittag- und Abendessen
  • Reicht für: 1 Monat
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 8: Well & Slim Fettblocker

Platz #8
Well & Slim Abbild
Well & Slim Fettblocker
  • Pulver Sticks
  • Es konnte keine Wirkung festgestellt werden
  • Nebenwirkungen möglich

Während es sich bei fast allen von uns getesteten Produkten um Kapseln oder Tabletten handelt, besteht dieser Fettblocker aus mit Pulver gefüllten Sticks. Diese können unterwegs ohne die Zugabe von Wasser eingenommen werden und schmecken fruchtig nach Beere. Das Pulver basiert auf dem natürlichen Wirkstoffkomplex Lipoxitral. Dieser soll in der Lage sein, bis zu 26 Prozent des durch die Nahrung vom Körper aufgenommenen Fetts zu blockieren, so dass man an Gewicht verliert. 

Auf den ersten Blick fällt bei diesem Fettblocker direkt aus, dass man mit einer Packung gerade einmal drei Tage auskommt, wenn man, wie vom Hersteller empfohlen, zu jeder Hauptmahlzeit ein bis zwei Sticks einnimmt. Nach so einem kurzen Zeitraum wird man wohl kaum eine Wirkung feststellen können, was uns Nutzer im Internet bestätigten. Außerdem wird von Nebenwirkungen wie zum Beispiel Durchfall gesprochen. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Dr. Kleine Pharma GmbH
  • Wirkung: Das Pulver basiert auf auf dem natürlichen Wirkstoffkomplex Lipoxitral, welches bis zu 25 Prozent der Nahrungsfette binden soll. 
  • Nebenwirkungen: Durchfall
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 18 Sticks
  • Tagesdosis: 1-2 Sticks jeweils nach den Hauptmahlzeiten
  • Reicht für: 3-4 Tage
  • Bewertung:

Platz 9: PowGen Turbo Blocker

Platz #9
PowGen Turbo Blocker Abbild
PowGen Turbo Blocker
  • Es konnte keine Wirkung festgestellt werden
  • Speziell für Männer
  • Nebenwirkungen möglich

Bei diesem Fettblocker handelt es sich um ein Produkt, welches speziell für die Bedürfnisse des männlichen Körpers entwickelt wurde. Damit ergänzt das Präparat das Portfolio der Firma Sensilab, die noch zahlreiche andere Nahrungsergänzungsmittel, vor allem zum Abnehmen und zum Muskelaufbau, vertreibt.

Dabei wird dem Anwender versprochen, dass sowohl mehr als die Hälfte der Fette, als auch der Kohlenhydrate aus der Nahrung durch die Einnahme blockiert werden. Zudem soll der Appetit durch die Stabilisierung des Blutzuckerspiegels gebremst werden. Erreicht werden soll dieser Effekt durch die Kombination der natürlichen Inhaltsstoffe Braunalgen- sowie Traubenkernextrakt, Jod aus braunen Seealgen, Zimt, Chrom sowie Vitamin B3.

Allerdings scheint dies alles Theorie zu sein, denn in der Praxis hat der Fettblocker keinen Einfluss auf das Gewicht und auch wir haben im Internet keinen einzigen Nutzer gefunden, der sich positiv über das Produkt äußert. Zudem wird im Zusammenhang mit der Einnahme von PowGen Turbo Blocker von Nebenwirkungen wie Durchfall oder einem Blähbauch berichtet.  

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Sensilab
  • Wirkung: Die natürlichen Inhaltsstoffe (zu den hauptsächlichen Inhaltsstoffen gehören Braunalgen und Traubenkerne) blockieren Nahrungsfette und Kohlenhydrate. 
  • Nebenwirkungen: Blähungen und Durchfall
  • Herstellung in: Slowenien
  • Inhalt: 60 Stück
  • Tagesdosis: 2 Tabletten jeweils nach den Hauptmahlzeiten
  • Reicht für: 30 Tage
  • Bewertung:

Platz 10: Fairvital Chitosan

Platz #10
Fairvital Chitosan Abbild
Fairvital Chitosan
  • Es konnte keine Wirkung festgestellt werden
  • Keine anwenderfreundliche Darreichungsform
  • Nebenwirkungen möglich

Kommen wir schließlich zum Fettblocker, der es nur noch auf den letzten Platz geschafft hat. Fairvital Chitosan besteht, wie der Name schon sagt, hauptsächlich aus dem natürlichen Wirkstoff Chitosan, der aus den Schalen von Krustentieren gewonnen wird. Durch die Einnahme der Kapseln soll die Aufnahme der Fette aus der Nahrung in den Verdauungskreislauf blockiert werden.

Stattdessen wird das Fett unverdaut über den Stuhl wieder ausgeschieden, so dass sich weniger Fett im Körper einlagert. Bei diesem Fettblocker handelt es sich um Tabletten, von denen täglich sechs Stück eingenommen werden müssen. Dies führt nicht nur dazu, dass die auf den ersten Blick große Packung dann doch nur gerade einmal für 20 Tage reicht, es ist für den Nutzer auch mühsam, so viele Tabletten täglich zu schlucken.

Diese Kritik äußern auch Nutzer im Internet, die die Tabletten als sehr groß und damit schwer zu schlucken bezeichnen. Zudem scheint es sich bei dem Fettblocker um reine Placebos zu handeln, die vollkommen wirkungslos sind. Weiterhin wird von Nebenwirkungen im Magen- und Darmbereich berichtet. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: fairvital
  • Wirkung: Der Wirkstoff Chitosan blockiert das Fett im Körper, so dass es unverdaut wieder ausgeschieden wird. 
  • Nebenwirkungen: Probleme im Magen- und Darmbereich
  • Herstellung in: Deutschland
  • Inhalt: 120 Stück
  • Tagesdosis: 3 Mal täglich 2 Tabletten
  • Reicht für: 20 Tage
  • Bewertung:

Was sind Fettblocker?

Bei einem Fettblocker handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, welches für die Reduzierung von Gewicht eingesetzt wird. Dabei hemmen die Produkte sowohl die Aufnahme, als auch die Weiterverarbeitung von Fetten aus der Nahrung im Körper, so dass diese unverdaut über den Stuhl wieder ausgeschieden werden und nicht in den Blutkreislauf gelangen.

Auf diese Weise hat das Fett keine Chance, sich im Körper einzulagern und die gefürchteten Fettpölsterchen zu bilden. Dieser Effekt wird durch natürliche Inhaltsstoffe wie zum Beispiel das aus den Schalen von Krustentieren gewonnene Chitosan oder Extrakt aus Braunalgen erreicht. Darauf gehen wir in unserem Fettblocker Test noch genauer ein. 

Für wen sind Fettblocker gedacht?

Fettblocker können eine Abnahme begünstigen, wenn leichtes bis mittleres Übergewicht vorliegt. Zwar haben die Präparate auch ohne zusätzlichen Sport eine Wirkung, jedoch sollte man trotzdem auf eine gesunde Ernährung achten und sich ausreichend bewegen, um den Erfolg noch zu vergrößern.

Dabei haben Fettblocker den Vorteil, dass man sich nicht an einen strengen Ernährungsplan halten muss und grundsätzlich auf nichts verzichten muss, wobei man aber eben darauf achten sollte, dass ausreichend Obst, Gemüse, Eiweiß und Vollkornprodukte in die Ernährung integriert sind.

Für Menschen mit starkem bis sehr starkem Übergewicht sind Fettblocker jedoch weniger geeignet. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen. Es gibt nämlich auch verschreibungspflichtige Präparate, die viel stärker dosiert sind und nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollten. 

Erfahrungen und Meinungen anderer

Fettblocker Erfahrungen Bewertungen Erfahrungsbericht

In der Theorie haben alle Fettblocker natürliche Inhaltsstoffe, deren positive Wirkung auf das Gewicht teilweise sogar durch Studien bewiesen wurde. Doch was uns bei allen Nahrungsergänzungsmitteln interessiert, ist der Praxistest. Bei einigen Produkten führen wir Selbsttests durch und bei anderen recherchieren wir im Internet und suchen dort nach Erfahrungen von echten Nutzern.

In Bezug auf Fettblocker haben wir zahlreiche Meinungen und Erfahrungen gefunden, wobei es viele positive Berichte gab. Natürlich gibt es auch Produkte, die negativ von Nutzern bewertet wurden, so dass es unserer Meinung nach auf das Produkt ankommt. Dies ist auch der Grund, warum wir uns entschieden haben, Ihnen mit unserem großen Vergleichstest einen Überblick zu verschaffen und Ihnen eine Entscheidungshilfe für den Kauf zu geben. 

So wirken Fat Blocker

Fettblocker verhindern, dass die durch die Nahrung aufgenommenen Fette in den Blutkreislauf und damit auch in das Verdauungssystem gelangen. Die Fette werden im Rahmen dieses Prozesses unverdaut wieder ausgeschieden, so dass sie sich nicht in Form von Fettpölsterchen im Körper einlagern können.

Dabei ist es äußerst wichtig, dass man bei der Einnahme ausreichend Wasser trinkt, etwa 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Für eine gute Wirksamkeit sollte ein Fettblocker zudem immer nach den Anweisungen auf der Packung eingenommen werden, meist 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit. Nur so können die Wirkstoffe das in der Folge über die Nahrung aufgenommene Fett blockieren. 

Das sagt die Stiftung Warentest

In Deutschland wird sehr viel Wert auf die Meinung von Stiftung Warentest gelegt. Seit vielen Jahrzehnten erscheint das Heft jeden Monat mit zahlreichen Produkttest und auch Online hat man die Möglichkeit, die Tests abzurufen.

Dabei wurden in der Vergangenheit, dem gesellschaftlichen Trend folgend, auch zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel und Präparate zum Abnehmen unter die Lupe genommen. Dazu gehörten auch bereits Fettblocker, wobei fast alle getesteten Produkte eher mäßig bis schlecht bewertet wurden. 

Sind Fettblocker rezeptpflichtig?

Fettblocker rezeptpflichtig rezeptfrei

Alle Fettblocker aus unserem Vergleichstest sind nicht verschreibungspflichtig. Dies liegt ganz einfach daran, dass es sich um Nahrungsergänzungsmittel mit rein natürlichen Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Chitosan oder Braunalgenextrakt handelt. Die Produkte sind alle frei verkäuflich und in Drogeriemärkten, Supermärkten, Apotheken oder auch im Internet erhältlich. Für Menschen, die unter Adipositas, also starkem Übergewicht leiden, gibt es dagegen sehr starke Produkte.

Diese basieren dann aber nicht mehr auf natürlichen Inhaltsstoffen und es handelt sich auch nicht mehr um Nahrungsergänzungsmittel, sondern um Medikamente. Und diese sind in der Folge nicht nur apotheken- sondern auch verschreibungspflichtig. Sollten Sie unter starkem Übergewicht leiden, empfehlen wir Ihnen direkt den Gang zum Arzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen. 

Gibt es offizielle Tests und Studien?

Fast jeder von uns getestete Fettblocker berichtet von Studien und Tests, die die Wirksamkeit belegen sollen. Allerdings sind diese Ergebnisse meist nicht besonders repräsentativ, da sie entweder zu kurz oder mit einer zu geringen Anzahl an Testpersonen durchgeführt wurden.

Außerdem beziehen sich die Ergebnisse meist eher auf einen kurzfristigen Erfolg zu Beginn der Einnahme, langfristige Tests gibt es bislang nicht. Alles in allem können wir festhalten, dass Fettblocker eine Reduktion des Gewichts sicherlich unterstützen können, wenn gleichzeitig auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet wird. 

Fettblocker Einnahme und Dosierung

Bei der Einnahme ist es, wie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten auch, sehr wichtig, dass Sie sich an die vom Hersteller vorgegebenen Hinweise zu Einnahme und Dosierung halten. Die meisten Fettblocker werden circa 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen. Dabei variiert die Anzahl der einzunehmenden Kapseln oder Tabletten, dies ist von der Dosierung der Inhaltsstoffe abhängig.

Bei der Einnahme ist es außerdem wichtig, dass Sie gleichzeitig ausreichend Wasser trinken, um Nebenwirkungen wie Verstopfung vorzubeugen und um eine gute Wirksamkeit im Körper zu erzielen. Außerdem sollte die Einnahme über einen längeren Zeitraum erfolgen, um eine optimale Wirkung zu erzielen, wir empfehlen, einen Fettblocker mindestens für einen Monat einzunehmen. 

Welche Alternativen gibt es?

Fettblocker Alternativen

Die einfachste Alternative zu einem Fettblocker ist natürlich die Kombination einer ausgewogenen Ernährung und Sport. Oder anders gesagt: Beides sollte immer Teil eines gesunden Lebensstils sein, wobei wir natürlich auch aus unserem eigenen Alltag wissen, dass das nicht immer einfach ist.

Wenn Ihnen aber Fettblocker nicht zusagen, dann gibt es noch andere Nahrungsergänzungsmittel, die eine gezielte Abnahme unterstützen können. Dazu zählen Appetitzügler, die im Körper ein Sättigungsgefühl hervorrufen, so dass man automatisch weniger isst sowie Fatburner.

Diese helfen, wie der Name schon vermuten lässt, bei der Verbrennung der durch die Nahrung aufgenommenen Fette. Eine letzte Alternative, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten, ist der Wirkstoff Formoline. Genauer gesagt handelt es sich um Polyglucosamin oder kurz L112, der in der Lage ist, Fett an sich zu binden und unverdaut wieder auszuscheiden. Hierbei handelt es sich um einen ähnlichen Effekt wie bei Fettblockern.

Wer sollte auf die Einnahme verzichten?

Wie bereits erwähnt, sollte Menschen mit starkem Übergewicht keinen Fettblocker einnehmen sondern stattdessen besser einen Arzt aufsuchen, um die Behandlung zu besprechen. Außerdem sind die meisten Produkte nicht für Kinder und Jugendliche geeignet, auch wenn einige Hersteller bereits eine Einnahme ab 16 Jahren auf der Verpackung angeben. Wir dagegen empfehlen die Anwendung erst ab einem Alter von 18 Jahren. Auch Schwangere und stillende Frauen sollten auf die Einnahme verzichten. 

Zudem sollten Sie immer die Packungsbeilage studieren, denn einige Fettblocker haben Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Außerdem kann die Aufnahme bestimmter Vitamine und Nährstoffe blockiert werden, so dass hier die Gefahr einer Unterversorgung besteht. Und nicht zuletzt sollten Sie auch als Allergiker darauf achten, dass Sie alle in einem Fettblocker enthaltenen Inhaltsstoffe vertragen. 

Fettblocker kaufen – darauf sollte man achten

Wenn Sie einen Fettblocker kaufen möchten, dann sollten Sie einige Aspekte beachten. Dabei spielt natürlich nicht zuletzt der Preis eine entscheidende Rolle. Aber auch die enthaltenen Wirkstoffe sowie mögliche Nebenwirkungen sollten Sie vor dem Kauf genau unter die Lupe nehmen.

Ebenfalls wichtig ist die Darreichungsform, die in den meisten Fällen in Form von Kapseln erfolgt und nicht zuletzt sollten Sie darauf achten, dass der Fettblocker in Deutschland hergestellt wird. Doch lesen Sie nachfolgend, welche Faktoren genau eine Rolle spielen. 

Wirkstoffe

Es gibt die unterschiedlichsten Wirkstoffe, die in einem Fettblocker enthalten sein können. Neben Braunalgenextrakt und Litraminen sind jedoch die häufigsten Wirkstoffe Orlistat sowie Chitosan.

Letzteres wird aus den Schalen von Krustentieren (z.B. Krebsen) gewonnen. Nach der Einnahme von Chitosan verwandelt sich der Wirkstoff durch das gleichzeitige Trinken einer ausreichenden Menge Wasser in ein Gel, welches die Fette an sich bindet. Anschließend wird das Gel über den Stuhl ausgeschieden, ohne dass es in den Verdauungskreislauf gelangen kann. 

Bei Orlistat handelt es sich ebenfalls um einen Wirkstoff, der häufig in einem Fettblocker enthalten ist. Er hat die Eigenschaft, das Enzym Lipase, welches für die Fettverdauung zuständig ist, zu blockieren. Auf diese Weise wird weniger Fett verdaut und dafür unverdaut wieder ausgeschieden. 

Darreichungsform

Die Fettblocker unseres Vergleichstests werden in Kapseln, Tabletten oder Pulver angeboten. Kapseln haben den Vorteil, dass sie durch die Glatte Oberfläche leicht zu schlucken sind und sich der Wirkstoff im Körper schnell auflöst. Auf der anderen Seite enthalten Kapseln oft Gelatine und sind somit für Veganer nicht geeignet. Tabletten sind in jedem Fall vegan, jedoch sind sie schwerer zu schlucken als Kapseln.

Es wird oft davon berichtet, dass Tabletten am Gaumen kleben bleiben. Außerdem sind Tabletten oft sehr groß, was die Einnahme ebenfalls erschwert. Pulver ist die seltenste Darreichungsform, wobei es häufig in Form von Sticks dargereicht wird. Diese können ohne Wasser eingenommen werden, so dass sie gut für unterwegs geeignet sind. Allerdings ist der Geschmack nicht jedermanns Sache. 

Herstellung in Deutschland

Wenn ein Fettblocker in Deutschland hergestellt wird, dann ist das unserer Meinung nach ein erstes Indiz für gute Qualität. Denn in Deutschland sind regelmäßige Kontrollen garantiert, so dass Sie diese bedenkenlos einnehmen können. Dies gilt auch noch für Präparate, die innerhalb der EU hergestellt werden.

Allerdings raten wir Ihnen vom Kauf von Produkten ab, die in Amerika oder Asien hergestellt werden, denn dort sind oft Wirkstoffe zugelassen, die in Deutschland aufgrund der Gefahr für die Gesundheit bereits verboten sind. 

Nebenwirkungen und Risiken

Fettblocker Nebenwirkungen Risiken

Obwohl es sich bei den Produkten um Nahrungsergänzungsmittel handelt, die aus natürlichen Wirkstoffen hergestellt werden, kommt kaum ein Fettblocker ohne Nebenwirkungen aus. Diese sind zwar meist harmlos und verschwinden schnell wieder, Sie sollten aber trotzdem achtsam sein.

Die Nebenwirkungen betreffen fast ausschließlich den Magen- und Darmtrakt, wie zum Beispiel Durchfall, Verstopfung, Blähungen oder Magenkrämpfe. Diese Nebenwirkungen fallen schlimmer aus, je mehr Fett sie zu sich nehmen. Ist in einem Fettblocker Chitosan enthalten, dann kann es zudem zu allergischen Reaktionen kommen. Dies ist in den im Wirkstoff enthaltenen Krustentieren begründet.

Preis

Nicht zuletzt ist natürlich der Preis der Fettblocker ein wichtiges Kriterium beim Kauf. Wie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch gibt es zum Teil gravierende Preisunterschiede. Dabei spielt allerdings nicht nur der Preis einer Verpackung eine Rolle, Sie sollten auch darauf achten, wie viele Kapseln oder Tabletten die Packung enthält und wie lange sie damit auskommen.

So kann es sein, dass eine vermeintlich große Packung nur wenige Tage hält, da Sie teilweise sechs bis neun Kapseln pro Tag einnehmen müssen. Wir raten Ihnen also, immer den Preis pro Tag zu ermitteln, um eine gute Vergleichbarkeit herzustellen. 

Wo kann man Fettblocker kaufen? DM, Müller, Aldi, Amazon

Fettblocker können Sie praktisch überall kaufen, zum Beispiel im Supermarkt, Drogeriemarkt und sogar im Discounter. Der Kauf in einer stationären Apotheke hat natürlich den Vorteil, dass Sie sich über das jeweilige Produkt umfangreich beraten lassen können. Den günstigsten Preis können Sie jedoch im Internet erzielen, wobei hier die Vergleichbarkeit auch am größten ist.

Wir empfehlen Ihnen daher, Fettblocker in einer der großen Online Apotheken oder Versandhäuser zu kaufen. Hier sind die Kosten für Versand und Lieferung meist am geringsten und Sie können ohne Risiko einkaufen. Zudem können Sie auf diesen Plattformen die Bewertungen anderer Nutzer lesen und natürlich auch selbst eine Bewertung abgeben.  

Häufig gestellte Fragen

Wir hoffen, dass wir Sie in diesem Bericht umfassend über Fettblocker und Ihre Wirkung aufklären konnten. Bei unseren Recherchen sind wir im Internet immer wieder auf die gleichen Fragen gestoßen, die Nutzer zu den unterschiedlichen Produkten hatten. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, Ihnen nachfolgend die fünf häufigsten Fragen mit den dazu passenden Antworten zur Verfügung zu stellen. 

Beide Nahrungsergänzungsmittel basieren auf dem gleichen Prinzip, denn sie binden Fett oder eben Kohlenhydrate. Theoretisch ist daher eine gleichzeitige Einnahme möglich, jedoch können sich die Nebenwirkungen beider Produkte verstärken. Gleichzeitig besteht die Gefahr einer Mangelernährung, weshalb wir Ihnen von der gleichzeitigen Einnahme abraten.

Sie müssen keine richtige Diät machen und auch nicht fünf Mal die Woche Sport treiben, um mit einem Fettblocker einen Effekt zu erzielen. Allerdings sind eine ausgewogene Ernährung sowie ausreichend Sport ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise, die letztendlich auch zu einem Gewichtsverlust führt und die Einnahme eines Fettblockers in jedem Fall unterstützt. 

Bei einem Fettblocker werden die Fette aus der Nahrung unverdaut wieder ausgeschieden. Dazu zählen auch die sogenannten fettlöslichen Vitamine, wozu auch die Pille gehört. Aus diesem Grund kann die Wirkung der Pille unter Einnahme von Fettblockern nicht garantiert werden. Sprechen Sie daher unbedingt mit Ihrem Arzt, wenn Sie Fettblocker und Pille gleichzeitig einnehmen möchten.

Grundsätzlich sind die Präparate nicht gefährlich, da es sich um Nahrungsergänzungsmittel handelt, die mit Hilfe von natürlichen Wirkstoffen hergestellt werden. Dennoch kann es, wie bereits erwähnt, zu Nebenwirkungen kommen, die insbesondere im Magen- und Darmbereich auftreten. Sollten diese länger andauern, dann setzen Sie den Fettblocker bitte umgehend ab.

Leider können wir Ihnen diese Frage nicht pauschal beantworten, da dies von vielen Faktoren abhängt. Neben der Qualität des Fettblocker spielt natürlich auch die Ernährung eine Rolle. Allerdings lässt sich sagen, dass der Erfolg größer ist, wenn Sie sich gesund und fettarm ernähren.

Fettblocker Test – Bewertung

Alles in allem können wir Fettblocker als Unterstützung bei der Abnahme durchaus empfehlen. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie nicht mehr Fett als vorher einnehmen. Denn leider ist die Einnahme einer Kapsel kein “Freifahrtschein”, um Mengen an fetthaltigen Lebensmitteln zu konsumieren. Einen Erfolg können Sie nur erzielen, wenn Sie sich gleichzeitig gesund ernähren und ausreichend bewegen. 

In unserem Vergleichstest haben wir neben der Wirksamkeit auch noch Bewertungen aus dem Internet, die Darreichungsform, die Packungsgröße sowie den Herstellungsstandort mit einfließen lassen. Im Rahmen dieser Kriterien ist dann der Perfect Body Fettblocker ganz klar als Sieger hervorgegangen.

Dieses Produkt können wir aufgrund seiner guten Verträglichkeit sowie der hohen Wirksamkeit, die in der Vergangenheit bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde, empfehlen. Für uns handelt es sich bei dem Präparat aus dem Hause Health Nutrition um den besten Fettblocker auf dem Markt. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here