Vibrationsplatte Test: Die 10 besten Vibrationsplatten im Vergleich 2019

Die Vibrationsplatte ist “DAS” Fitnessgerät der vergangenen Jahre. Zum einen soll das Training mit dem Gerät besonders effektiv und nachhaltig sein und zum anderen reicht schon ein kurzes Training, um diesen Effekt zu erzielen. Neben dem Aufbau von Muskeln kann man durch den Einsatz von Vibrationsplatten an Gewicht verlieren und die Knochendichte erhöhen. Außerdem bringt das Training einige weitere Vorteile mit sich, auf die wir in diesem Bericht näher eingehen werden. Das Fitnessgerät kommt übrigens auch im Rehasport zum Einsatz, etwa um kranke und ältere Leute nach längerer Krankheit zu mobilisieren. 

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Anbieter von Vibrationsplatten, die sich vor allem im Preis unterscheiden. Doch auch in Hinblick auf ihre Funktionsweise und die Effektivität des Trainings gibt es Unterschiede, die wir uns bei verschiedenen Geräten einmal genauer angesehen haben.

Lesen Sie im Folgenden also unseren großen Vibrationsplatte Test, bei dem wir für alle Geräte die Vorteile sowie die Nachteile aufgelistet haben, und erfahren Sie, welches Vibrationsgerät ihr Geld wirklich wert ist.

Testsieger #1
Vibro Shaper Abbild
Vibro Shaper
  • 99 Geschwindigkeitsstufen
  • 3 Intensitätsstufen
  • Kompakte Größe
  • Trainingsbänder inklusive
  • Ernährungsplan inklusive

Auf Platz eins in unserem Test hat es der Vibro Shaper geschafft. Dieses Produkt überzeugt auf ganzer Linie und hat unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungsverhältnis, wofür wir – einmalig in unserem großen Vergleichstest – fünf Sterne vergeben. Doch schauen wir uns die Vibrationsplatte und seine Funktionsweise einmal genauer an. 

Im Lieferumfang des Vibro Shapers sind zwei Power Dehnbänder enthalten, die das Training zusätzlich unterstützen. Außerdem liegen der Vibrationsplatte ein Ernährungsplan und eine Fernbedienung bei, mit der man die Platte steuern kann, ohne das Training zu unterbrechen.

Für das Training selbst stehen 99 Geschwindigkeitsstufen und drei Intensitätsstufen zur Verfügung. Auf diese Weise steigert die kompakte Vibrationsplatte nicht nur die Durchblutung, sondern sorgt dafür, dass sich die Muskeln nach dem Training schneller regenerieren.

Außerdem kommt die sogenannte Oszillations-Technologie zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um multidimensionale Schwingungen, die bis zu 50 Muskelkontraktionen in der Sekunde ermöglichen und das tief sitzende Körperfett gezielt bekämpfen. Zusätzlich wird die Haut gestrafft und das Training ist besonders gelenkschonend. 

Gut gefällt uns auch die Tatsache, dass man das Training sowohl stehend, als auch sitzend, liegend oder aufgestützt absolvieren kann, was die Übungen noch einmal abwechslungsreicher macht. Außerdem ist die Vibrationsplatte auf diese Weise auch für die ältere Generation einsetzbar.  

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Mediashop
  • Leistung: 200W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: Das Gerät ist besonders geräuscharm und mit 13,8 Kilo eher leicht. Abwechslungsreiches Training mit 99 Geschwindigkeits- sowie drei Intensitätsstufen
  • Nachteil: Keine
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Platz 2: Skandika Home 500

Platz #2
Skandika Home 500
  • Bis zu 120 kg geeignet
  • 20 Geschwindigkeitsstufen
  • 3D-Vibrationen
  • Zugbänder inklusive
  • Übungspolster inklusive

Auch bei dieser Vibrationsplatte handelt es sich um ein solides Produkt, allerdings müssen wir aufgrund des Preises von knapp 600 Euro einige Punkte abziehen und vergeben daher drei Sterne. Besonders gut gefällt uns dagegen die Tatsache, dass es sich um ein Produkt des renommierten Essener Herstellers Skandika handelt.

Dieser verspricht, dass man nur 10 Minuten mit der Vibrationsplatte trainieren muss, um den Effekt von 90 Minuten Training im Fitnessstudio zu erreichen. Für das Training selbst kann man zwischen drei vorprogrammierten Programmen und 20 Vibrationsstufen auswählen. Außerdem lässt sich die Trainingszeit manuell einstellen. 

Kunden berichten außerdem, dass die Vibrationsplatte leicht zu bedienen ist und einen sehr guten und robusten Eindruck macht. Dies sollte man bei einem so hohen Preis allerdings auch erwarten. 

Im Lieferumfang sind übrigens, neben einer Fernbedienung, ein Trainingsposter sowie zwei Trainingsbänder enthalten, so dass einem effektiven Training nichts mehr im Wege steht. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Skandika
  • Leistung: 400W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: leistungsstarke 3D-Vibration
  • Nachteil: sehr hoher Preis (die UVP des Herstellers liegt bei 600 Euro)
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐

Platz 3: Skandika 900 Plus Vibrationsplatte

Platz #3
Skandika 900 Plus
Skandika 900 Plus Vibrationsplatte
  • Bis zu 120 kg geeignet
  • 60 verschiedene Vibrationslevel
  • 3D-Vibrationen
  • Trainingsplan + Zugbänder inklusive
  • Fernbedienung als Armband

Auch bei diesem Produkt aus dem Hause Skandika handelt es sich um eine solide Vibrationsplatte mit tollen Funktionen, die ein effektives Training möglich machen. Doch schauen wir uns das Gerät und seine Leistung einmal genauer an.

Das Gerät funktioniert mit einer 3D-Vibrationstechnologie, die besonders tiefe Muskelgruppen stimuliert, die bei einem klassischen Training nicht angesprochen werden. Dieser Effekt sorgt in Kombination mit dem 200 Watt starkem Motor dafür, dass schon 15 Minuten Training am Tag reichen, um ein nachhaltiges und sichtbares Ergebnis zu erzielen.

Gut gefällt uns außerdem, dass sich die Vibrationsplatte über eine App für Smartphone oder Tablet steuern lässt. Hier lassen sich außerdem die Trainingsdaten speichern, so dass man seine Ziele optimal steuern und verfolgen kann. 

Was uns allerdings bei diesem Produkt nicht gefallen hat, ist die überdurchschnittlich lange Lieferzeit. Außerdem war die Vibrationsplatte, welche wir geliefert bekamen, nicht ausreichend verpackt. Dies bestätigen andere Nutzer im Internet. Teilweise war die Verpackung so nachlässig, dass das Gerät beschädigt war und zurückgeschickt werden musste. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Skandika
  • Leistung: 200W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: leistungsstarke 3D-Vibration
  • Nachteil: Das Produkt ist nicht gut verpackt und hat eine lange Lieferzeit.
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐

Platz 4: Movit Vitality Fit

Platz #4
Movit Vitality Fit
Movit Vitality Fit
  • Bis zu 150 kg geeignet
  • 88 individuelle Trainingsstufen
  • Seitenalternierende ibration
  • Höhenverstellbare Füße
  • Trainingsplan mit 26 Übungen

Konnten uns die Produkte auf den ersten drei Plätzen unseres Tests noch überzeugen, liegt Movit Vitality Fit schon deutlich abgeschlagen auf Platz 4. An dieser Vibrationsplatte gefällt uns nicht, dass keine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten ist. Auf diese Weise kann man während des Trainings nur schlecht eine Einstellung verändern.

Außerdem berichten Nutzer, dass die starren Haltegriffe die Bewegungsfreiheit einschränken und man mit dem Gerät nicht alle Übungen durchführen kann. Dabei liegt das Gerät preislich im oberen Mittelfeld, so dass unser Gesamteindruck eher durchwachsen ist.

In Bezug auf die Verarbeitung scheint die Vibrationsplatte aber robust zu sein und auch die 20 verschiedenen Stufen der Vibration und die vier einstellbaren Programme finden wir ausreichend für ein gutes Training. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Movit
  • Leistung: 200W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: robust, es lassen sich 20 Vibrationsstufen und vier Trainingsprogramme einstellen
  • Nachteil: keine Fernbedienung, starre Haltegriffe schränken die Bewegungsfreiheit ein
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐

Platz 5: VITALmaxx 07125 Vibrationsplatte

Platz #5
VITALmaxx 07125 Abbild
VITALmaxx 07125 Vibrationsplatte
  • Bis zu 120 kg geeignet
  • 99 individuelle Trainingsstufen
  • 3 verschiedene Vibrationszonen
  • Trainingsbilder inklusive
  • Deutlich günstiger als die Konkurrenz

Wie bei den meisten Geräten sind auch bei diesem Produkt eine Fernbedienung sowie zusätzliche Trainingsbänder im Lieferumfang enthalten. Der VITALmaxx 07125 möchte außerdem mit dem Preis punkten, denn mit unter 140 Euro zählt die Vibrationsplatte zu den günstigsten von uns getesteten Geräten.

Doch leider kann das Produkt nicht so recht halten, was es verspricht. Denn im Vergleich zu den anderen Geräten hat man weniger Trainingsmöglichkeiten, da es sich wirklich nur um eine Platte handelt und nicht um ein ganzheitliches Trainingsgerät. Dies spiegelt sich auch am Display wieder, welches im Gegensatz zu unseren Plätzen eins bis drei deutlich weniger Funktionen hat.

Nutzer beschweren sich zudem im Internet, dass die Bedienung der Vibrationsplatte etwas schwierig und unübersichtlich ist, da es keine Gebrauchsanweisung gibt. Außerdem scheint die Platte nicht sehr stabil und rutschfest zu sein, da sie sich beim Training bewegt. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: VITALmaxx
  • Leistung: 200W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: günstiger Preis, 99 Vibrationsstufen
  • Nachteil: wenig robust, keine Gebrauchsanweisung vorhanden
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 6: Maxxus Life Plate 1.0

Platz #6
Maxxus Life Plate 1.0 Abbild
Maxxus Life Plate 1.0
  • 99 Vibrationsstufent
  • Fernbedienung inklusive
  • Trainingsbänder
  • Trainingsposter inklusive

Auch hierbei handelt es sich um ein eher kleines und damit vergleichsweise platzsparendes Modell, welches man zum Beispiel ganz unkompliziert unter dem Sofa verstauen kann. Im Lieferumfang sind außerdem eine Fernbedienung sowie ein Trainingsposter und Trainingsbänder enthalten.

Die Vibration funktioniert bei der Maxxus Life Vibrationsplatte 1.0 mittels 3D-Technologie, so dass vor allem die inneren Muskelgruppen angesprochen werden sollen. Allerdings fallen die Meinungen von Nutzern, die wir im Internet entdeckt haben, eher verhalten aus. Dort wird von sehr starken Geräuschen berichtet, die das Gerät mit sich bringt.

Außerdem ist die Vibrationsplatte zu leicht und zu instabil, da sie sich während des Trainings bewegt. Viele Nutzer berichten auch von Lieferproblemen seitens des Herstellers und von defekten Geräten

Produktmerkmale:

  • Hersteller: MAXXUS
  • Leistung: 200W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: 3D Vibration
  • Nachteil: instabil und zu laut
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 7: Elitum Vibrationsplatte

Platz #7
Elitum Abbild
Elitum Vibrationsplatte
  • 99 Intensitätsstufen
  • 11 Trainingsprogramme
  • Bis zu 150 kg geeignet
  • Fernbedienung inklusive
  • Zugbänder inklusive

Bei der Elitum Vibrationsplatte handelt es sich auf jeden Fall um den Preissieger, denn es ist das einzige Produkt in unserem großen Vergleichstest, welches unter 100 Euro kostet. Da die anderen Geräte preislich allerdings deutlich darüber liegen, das teuerste von uns getestete Produkt kostet deutlich über 1.000 Euro, waren wir zu Beginn allerdings schon skeptisch, ob das Gerät mithalten kann. Dies war dann leider auch nicht der Fall.

Zwar verfügt die Vibrationsplatte auch über 99 Intensitätsstufen sowie 11 Trainingsprogramme, jedoch wirkt das Produkt insgesamt instabil und schlecht verarbeitet. Nutzer berichten außerdem in Internetforen, dass das Trainingsgerät keine lange Haltbarkeit aufweist und die Bedienung nicht nutzerfreundlich ist.

Zudem wird berichtet, dass der Motor sehr laut ist und die Platte während des Trainings rutscht. Aus diesen Gründen vergeben wir trotz des günstigen Preises nur drei Sterne und Platz 7.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Elitum
  • Leistung: 200W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: günstiger Preis, kompaktes Design
  • Nachteil: instabil, schlecht verarbeitet, laut
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 8: Maxxus LifePlate 5.1

Platz #8
Maxxus LifePlate 5.1
Maxxus LifePlate 5.1
  • Bis zu 180 kg geeignet
  • 8 Trainingsprofile
  • Ergonomischer Haltegriff
  • 3D-Vibrationen
  • Trainingsgurte + Trainingsposter inklusive

Schon aufgrund des sehr hohen Preises von über 1.000 Euro handelt es sich bei dieser Vibrationsplatte um ein Modell für Profis, die das Gerät oft benutzen. Aufgrund des Preises waren unsere Erwartungen an die Technologie und die Effektivität dann auch besonders hoch.

Doch leider wurden wir von der Maxxus LifePlate 5.1 enttäuscht, was Meinungen von Nutzern bestätigen. So wird im Internet davon berichtet, dass das Gerät bereits nach kurzer Zeit Risse aufweisen kann, was bei einem Vibrationsgerät in dieser Preisklasse natürlich nicht sein darf.

Außerdem wird von einem starken chemischen Geruch, der vom Gerät ausgeht, berichtet. Dieses hat bei einigen Kunden sogar zu Reizungen der Schleimhäute an Augen und Nase geführt. Daher schafft es die Maxxus LifePlate 5.1 gerade mal auf den achten Platz.  

Produktmerkmale:

  • Hersteller: MAXXUS
  • Leistung: 700W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: sehr leistungsstarker Motor
  • Nachteil: hoher Preis, großes Gerät für das man ausreichend Platz benötigt, starke chemische Gerüche, die Reizungen an den Schleimhäuten auslösen können.
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 9: Bluefin Fitness Vibrationsplatte

Platz #9
Bluefin Fitness Abbild
Bluefin Fitness Vibrationsplatte
  • Bis zu 150 kg geeignet
  • 180 Geschwindigkeitsstufen
  • 5 Trainingsprogramme
  • Fernbedienung inklusive
  • Trainingsbänder + Übungsposter inklusive

Diese Vibrationsplatte wirbt mit einem sehr leistungsstarken Motor (1.000 Watt), Bluetooth Lautsprechern und 180 Leveln, die sich ebenso wie fünf Trainingsprogramme einstellen lassen. Im Lieferumfang des Gerätes sind eine Fernbedienung, Trainingsbänder sowie ein Poster enthalten.

Aufgrund dieser Eckdaten und des soliden Preises waren wir voller Erwartung auf dieses Produkt und wurden leider sehr enttäuscht. Viele Nutzer bemängeln, dass sie Produkte aus zweiter Hand erhalten haben, was Gebrauchsspuren an den Geräten belegen.

Außerdem wird auch bei diesem Gerät von unangenehm lauten Geräuschen und einem starken Gummigeruch berichtet. Viele Geräte kamen zudem bereits defekt bei den Käufern an. Aus diesen Gründen vergeben wir auch für die Bluefin Fitness Vibrationsplatte nur drei Sterne. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Bluefin
  • Leistung: 1.000W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: sehr leistungsstarker Motor, eingebaute Bluethooth Lautsprecher
  • Nachteil: das Gerät ist sehr laut und instabil, außerdem gibt es häufig Probleme bei der Lieferung, so dass die Geräte bereits defekt oder aus zweiter Hand bei den Kunden ankommen
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 10: Klarfit Goodvibe

Platz #10
Klarfit Goodvibe Abbild
Klarfit Goodvibe
  • Bis zu 120 kg geeignet
  • 100 Geschwindigkeitsstufen
  • 3 Trainingsprogramme

Diese Vibrationsplatte punktet auf den ersten Blick mit einem auffälligen Design, welches aufgrund des grellen Orange vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Der Motor ist mit 500 Watt relativ leistungsstark, zudem lassen sich 100 Geschwindigkeitsstufen und drei voreingestellte Programme auswählen.

Was uns bei diesem Gerät jedoch fehlt, sind eine Fernbedienung und die 3D Vibration. Die Bewertungen, die wir im Internet gefunden haben zeigen außerdem, dass es keine Bedienungsanleitung gibt und man sich schon eine lange Zeit mit dem Gerät beschäftigen muss, um die verschiedenen Funktionen zu verstehen. Das halten wir für wenig nutzerfreundlich.

Weiterhin wird berichtet, dass die Vibrationsplatte nicht stabil und von schlechter Verarbeitung ist. Aus diesem Grund handelt es sich bei Klarfit Goodvibe um den Verlierer in unserem Vergleichstest. Wir vergeben nur drei Sterne und das Produkt liegt auf dem letzten Platz. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Klarfit
  • Leistung: 500W
  • Herstellung in: Deutschland
  • Vorteil: starker Motor
  • Nachteil: Bedienung ist nicht nutzerfreundlich, schlechte Verarbeitung
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Was ist eine Vibrationsplatte überhaupt?

Eine Vibrationsplatte besteht aus einer gefederten Trittplatte, welche in verschiedenen Geschwindigkeiten und Stärken vibriert. Sie verfügt sowohl über voreingestellte Programme, als auch über die Möglichkeit, auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Einstellungen festzulegen.

Mit welcher Wirkung ist zu rechnen?

Wirkung von Vibrationsplatten
Durch das Training mit der Vibrationsplatte wird der Muskelaufbau aktiv gefördert, weshalb der Körper einiges an Energie verliert. Diese verloren gegangene Energie holt sich unser Körper aus bereits vorhandenen Reserven wieder zurück, wodurch es zum Verlust von Körpergewicht kommt.

Durch die Kombination von Fettabbau und Muskelaufbau können typische Begleiterscheinungen des Übergewichts, wie zum Beispiel Cellulite, langfristig zurückgebildet werden. Täglich 15 Minuten Training auf der Vibrationsplatte sollen dafür ausreichen.

Auch die gesundheitlichen Aspekte rücken das Training mit der Vibrationsplatte in ein durchaus positives Licht.  Die Muskelzellen schütten bei der Bewegung, die während des Trainings entsteht, sogenannte Myokine (hormonähnliche Botenstoffe) aus, die vor Diabetes Typ 2 schützen. Zusätzlich wird das Herz-Kreislauf-System, der Fettstoffwechsel und die Leistung des Gehirns positiv beeinflusst.

Für wen eignet sich solch eine Vibrationsplatte?

Das Gerät eignet sich aber nicht nur für Menschen, die Interesse am Abnehmen haben. Durch das Vibrationstraining werden die Muskeln, die dafür verantwortlich sind unser Skelett zu stabilisieren, gestärkt. Unser Körper benötigt alleine 140 Muskeln, um unseren Rücken zu stabilisieren.

Regelmäßiges Training mit der Vibrationsplatte schützt somit vor Bandscheibenvorfällen und Rückenschmerzen. Auch stressbedingte Verspannungen lassen sich durch das Training mit dem Fitnessgerät lösen.

Welche verschiedene Typen von Vibrationsplatten gibt es?

Vibrationsplatten-ArtenWie Sie in unserem Vergleichstest sehen können, gibt es unterschiedliche Arten von Vibrationsplatten. So unterscheidet man zwischen Platten mit und ohne Säule. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir Ihnen im Folgenden aufzeigen möchten. 

Vibrationsplatte ohne Säule

Der Vorteil von Vibrationsplatten ohne Säule liegt darin, dass sie sehr platzsparend sind. Aus diesem Grund kann man sie auch verwenden, wenn man nur eine kleine Wohnung und keinen extra Raum für das Training hat. So ist es möglich, das Gerät nach dem Training einfach unter das Sofa zu schieben oder in einem Schrank zu verstauen.

Der Nachteil ist, dass weniger Übungen möglich sind, da die seitlichen Stangen fehlen. Außerdem ist es weniger komfortabel, die Programme einzustellen, da sich der Computer direkt auf der Platte befindet. Aus diesem Grund verfügen viele Geräte über eine Fernbedienung, die im Lieferumfang enthalten ist. Allerdings muss man sagen, dass Vibrationsplatten ohne Säule meist deutlich günstiger sind.

Vibrationsplatte mit Säule

Hierbei handelt es sich meist um professionelle Geräte, die man auch in Fitnessstudios findet. Der Computer befindet sich etwa auf Brusthöhe und ist leicht während des Trainings zu bedienen. Durch die seitlichen Stangen sind zusätzliche Trainingsmöglichkeiten verfügbar und ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Vibrationsplatten mit Säule meist stabiler und hochwertiger sind. Doch darin kann man auch direkt einen Nachteil sehen, denn die Geräte sind schwerer als Platten ohne Säule und man braucht ausreichend Platz in der Wohnung. Außerdem liegen sie preislich meist im hohen dreistelligen Bereich und einige Geräte kosten sogar mehr als 1.000 Euro.

Verschiedene Vibrationsarten

Vibrationsarten
Ein weiterer Aspekt, in dem sich Vibrationsplatten unterscheiden, ist die Art der Vibration. Es gibt drei unterschiedliche Arten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Im Folgenden möchten wir ihnen die vertikale, die 3D sowie die oszillierende Vibration umfassend erklären. 

Vertikale Vibration

Vibrationsplatten mit einer vertikalen Vibration vibrieren, wie der Name schon vermuten lässt, von unten nach oben. Auf diese Weise wird die Kraft der Muskeln gefördert und Durchblutung, Beweglichkeit sowie Gleichgewichtssinn werden verbessert. Auch die Knochendichte lässt sich erhöhen.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile der vertikalen Vibration. So wird die Wirbelsäule stärker belastet und die Vibration überträgt sich auf den Kopf, was zu Kopfschmerzen führen kann. Aus diesen Gründen ist diese Art der Vibration nicht für ältere und untrainierte Menschen geeignet. 

3D-Vibration – triaxiale Vibration

Vibrationsplatten mit 3D-Vibration sind besonders beliebt, da bei dieser Variante ein abwechslungsreiches Training möglich ist, welches die meisten Muskelgruppen anspricht. Bei der 3D Vibration bewegt sich das Gerät nicht nur vertikal, sondern auch vor und zurück sowie horizontal.

Auf diese Weise kann man ein effektives Training durchführen und gezielt Muskeln aufbauen. Zudem werden Beweglichkeit, Koordination und die Durchblutung gefördert. Vibrationsplatten mit triaxialer Vibration sind gleichermaßen für Einsteiger, Fortgeschrittene und ältere Menschen geeignet. 

Oszillierende Vibration

Bei einer Vibrationsplatte mit oszillierender Vibration spricht man von einem Wippen. Das bedeutet dass sich während des Trainings immer eine Seite des Gerätes nach oben und die andere nach unten bewegt. Auf diese Weise simulieren die Vibrationsplatten natürliche Bewegungen, so dass Wirbelsäule und Kopf weniger belastet werden und die Geräte auch für weniger trainierte und ältere Menschen geeignet sind.

Durch ein Training lassen sich die Knochendichte erhöhen und Rückenschmerzen beheben. Außerdem wird die Durchblutung gefördert. Doch leider lassen sich mit Geräten, die mit oszillierender Vibration arbeiten, nicht alle Übungen durchführen und es werden insgesamt weniger Muskeln beansprucht, so dass das Training insgesamt weniger effektiv ist. 

Vibrationsplatte Erfahrungen und Testberichte

Die Meinungen zu dem neuen Fitnesstrend gehen weit auseinander. Trotz seltener negativer Berichte gewinnt die Vibrationsplatte immer mehr an Beliebtheit. Da auch wir wissen wollten, welche Ergebnisse andere Personen durch die Platte erreichen konnten, haben wir uns einige Erfahrungsberichte der Käufer durchgelesen und für Sie zusammengefasst.

In den folgenden sechs Screenshots sehen sie Erfahrungsberichte verschiedener Kunden und verschiedener Geräte. Fünf der Kunden haben positive Erfahrungen mit der Vibrationsplatte gemacht. Die Verarbeitung der Platten sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis werden besonders gelobt. Auch Erfolge bezüglich des Gewichts und der Form wurden erzielt. Lediglich eine Person war mit ihrem Vibrationsgerät nicht wirklich zufrieden.

Das Training mit dem Fitnessgerät wird also mehr als durchschnittlich gut bewertet. Der Großteil der Kunden konnte durchaus positive Erfahrungen mit der Vibrationsplatte sammeln. Die Käufer sind mit der Qualität sehr zufrieden und auch die versprochenen Erfolge lassen sich wirklich durch nur 10 Minuten Training pro Tag erreichen.

Sollten Sie von den Erfahrungsberichten noch nicht überzeugt sein, so haben wir für Sie noch ein Video herausgesucht in welchem die allgemeine Funktion einer Vibrationsplatte nochmal genauestens erläutert wird. Hier zeigt sich deutlich was für einen positiven Einfluss eine Platte auf den Körper haben kann.

Welche Alternativen gibt es?

Wer lieber unter fachkundiger Anleitung auf einer Vibrationsplatte trainieren möchte, der kann dies auch in einem Fitnessstudio tun. Die Vorteile hierbei liegen auf der Hand, denn es ist sichergestellt, dass Sie die Übungen effektiv und körperschonend absolvieren und Sie benötigen zu Hause keinen Platz für ein Vibrationsgerät. Vielen Menschen fällt es außerdem nicht leicht, sich zu einem Training in den eigenen vier Wänden zu motivieren.

Auf lange Sicht gesehen ist das Training im Fitnessstudio jedoch teurer. Auf der anderen Seite haben Sie dort natürlich auch die Möglichkeit, auf anderen Geräten zu trainieren. Dazu gehört der Crosstrainer. Jedoch muss man im Vergleich zu einer Vibrationsplatte auf dem Crosstrainer viermal länger trainieren, um den gleichen Effekt zu erzielen. Trotzdem eignet sich der Crosstrainer gut zur Abwechslung

Diese Rolle spielen der Frequenzbereich und die Amplitude

Zu den technischen Angaben bei einer Vibrationsplatte zählen der Frequenzbereich und die Amplitude. Dabei bezeichnet die Frequenz die Anzahl der Vibrationen in einer bestimmten Zeit. Mit unterschiedlichen Einstellungen lassen sich besondere Effekte erzielen.

So kann man bei einer geringen Frequenz von fünf bis 15 Hertz ideal das Gleichgewicht sowie die Durchblutung fördern, während man mit einer höheren Frequenz von über 15 Hertz Koordination und Muskelkraft trainiert. Frequenzen von über 30 Hz empfehlen wir nur für Fortgeschrittene. 

Die Amplitude bezeichnet dagegen den Abstand der Vibration vom Motor bis zur Vibrationsplatte. Auch hier empfehlen wir für Anfänger eine geringere Amplitude von ein bis zwei Millimetern. Diese kann man dann im Laufe der Zeit steigern. 

Hat die Stiftung Warentest Vibrationsplatten getestet?

Stiftung Warentest ist in der heutigen Zeit ein fester Bestandteil bei der Kaufentscheidung. Nicht nur die Konsumenten legen viel Wert auf die Empfehlungen der Stiftung, auch wir sind von Stiftung Warentest überzeugt. Deshalb haben wir uns über einen Bericht der Vibrationsplatte informiert, doch leider sind aktuell keine Testberichte vorhanden.

Da die Nachfrage stetig steigt, wird es unserer Meinung nach nicht mehr allzu lange dauern, bis Stiftung Warentest ihren eigenen Selbsttest veröffentlicht. Sobald der Test veröffentlicht worden ist, werden Sie ihn natürlich auch auf unserer Seite finden.

Worin liegen die Vorteile und Nachteile einer solchen Platte?

Das Training mit einer Vibrationsplatte hat zahlreiche Vorteile für die Gesundheit und einen sportlichen und muskulösen Körper. Außerdem können die Übungen eine Gewichtsreduktion fördern. Es gibt jedoch auch einige Nachteile, die Vibrationsplatten mit sich bringen. Im Folgenden haben wir für Sie übersichtlich Vor- und Nachteile aufgelistet:

Vorteile:
  • Der Muskelaufbau wird gefördert.
  • Die Ausdauer wird stark verbessert.
  • Bereits mit einem 15 minütigen Training täglich lassen sich sichtbare Erfolge erzielen. 
  • Es lassen sich schnell Kalorien verbrauchen (in 15 Minuten bis zu 150 Kalorien)
  • Es werden auch die inneren Muskelgruppen angesprochen, die bei einem normalen Krafttraining vernachlässigt werden. 
  • Vibrationsplatten sind gleichermaßen für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. 
  • Das Training wirkt Rückenschmerzen entgegen.
Nachteile:
  • Schwache Muskeln können leicht verletzt werden.
  • Vibrationsplatten sind in der Anschaffung verhältnismäßig teuer.
  • In der Schwangerschaft sind Vibrationsgeräte nicht geeignet. 
  • Für Anfänger besteht der Nachteil darin, dass man nicht weiß, ob die Übungen richtig ausgeführt werden und eine falsche Ausführung kann gesundheitliche Folgen haben. 
  • Es ist eine größere Selbstmotivation nötig, um zu Hause zu trainieren. 

Übungen für Vibrationsplatten

Übungen für die Vibrationsplatte

Zunächst möchten wir hervorheben, dass es bei dem Training mit der Vibrationsplatte besonders wichtig ist, dass die Übungen in der richtigen Haltung ausgeführt werden. Dies ist vor allem für Ihre langfristige Gesundheit wichtig, da Gelenke und Knochen geschont werden. Aber auch um optimale und langfristige Ergebnisse zu erzielen, ist die Ausführung besonders wichtig. Ein paar der Übungen möchten wir für Sie im folgenden Abschnitt erläutern.

Ausfallschritte: Bei den Ausfallschritten ist es wichtig, sich anfangs gerade vor die Platte zu stellen. Nun stellen Sie einen Fuß in die Mitte der Vibrationsplatte und drücken das Bein fest gegen das Vibrationsgerät. Das andere Bein bleibt auf dem Boden stehen und wird leicht eingesenkt. Hier ist es besonders wichtig, den Rücken gerade zu halten und die Beinmuskeln anzuspannen. Bei dieser Übung sollten Sie vor allem eine Spannung in den hinteren Oberschenkelmuskeln und den Gefäßmuskeln spüren.

Kniebeuge: Die Füße werden schulterbreit auf die Vibrationsplatte gestellt. Knie und Oberkörper werden leicht nach vorne gebeugt, wobei unbedingt auf die gerade Haltung des Rückens zu achten ist. Nun atmen Sie tief ein, um die Körperspannung aufzubauen, und gehen langsam in die Hocke, bis sie den 90 Grad Winkel erreicht haben, hierbei werden die Beine angespannt. Diese Position wird eine Sekunde lang gehalten, anschließend gehen Sie wieder in die Ausgangsposition zurück und wiederholen das Ganze.

Liegestütze: Bei der Liegestütze legen sie Ihre Hände schulterbreit auf die Vibrationsplatte und strecken die Füße aus. Der Körper wird dauerhaft auf Spannung gehalten. Nun gehen Sie mit dem Oberkörper so auf die Platte, dass Ellenbogen und Schultergelenke in einer Linie sind. Der gesamte Oberkörper wird abgesenkt und diese Position kurz gehalten. Anschließend gehen Sie langsam wieder nach oben und wiederholen die Übung.

Gerader Bauchmuskel: Bei dieser Übung setzen Sie sich auf die Vibrationsplatte, richten den Körper auf und lehnen sich gerade leicht nach hinten. Ihre Beine werden im rechten Winkel angehoben. Die Hände werden von der Platte gelöst und nach vorne gestreckt. Wichtig hierbei ist es, die Körperspannung zu halten. Um die Übung noch intensiver zu spüren, empfiehlt es sich, die Beine an den Körper heranzuziehen.

Trizeps Dip: Setzen Sie sich mit dem Rücken der Vibrationsplatte zugewandt. Die Ellenbogen werden leicht gebeugt und der Oberkörper abgesenkt. Dabei werden die Schulterblätter zusammengedrückt. Die Spannung sollten Sie sowohl in den Oberarmen und den Schultern spüren. Je nach Gefühl können Sie Ihre Beine anwinkeln oder ausstrecken.

Ist solch ein Training gesundheitsschädlich?

Vibrationstraining gesundheitsschädlich

Das Training mit der Vibrationsplatte ist nicht gesundheitsschädlich. Ganz im Gegenteil: Durch die Stärkung unserer Muskeln wird vor allem der Rücken stabilisiert. Regelmäßiges Training schützt somit nicht nur vor Rückenschmerzen, sondern auch vor Bandscheibenvorfällen. Zusätzlich verändert sich durch das Abnehmen nicht nur unsere Figur positiv, auch das Herz-Kreislauf-System und der Stoffwechsel werden positiv beeinflusst.

Um trotz allem keine Risiken einzugehen, raten wir vor allem Anfängern, das Training mit der Vibrationsplatte langsam und mit leichteren Übungen zu beginnen. So kann sich der Körper in Ruhe an die neuen Bewegungen gewöhnen. Wie vor jedem Training ist es wichtig, sich richtig aufzuwärmen. So können Verletzungen der Muskeln vermieden werden.

Testkriterien beim Kauf einer Vibrationsplatte

  • Intensität/Geschwindigkeit: Hier geht es um die Schwingungen der Vibrationsplatten. Vergleichen wir das Ganze mit einer elektrischen Zahnbürste, so ist eine höhere Intensität nicht für jeden geeignet. Wir haben bei unserem Test explizit darauf geachtet, dass wir zwischen mindestens zwei Intensitätsstufen sowie mehreren Geschwindigkeiten wählen können. So können wir unser Training individuell auf unsere Bedürfnisse abstimmen. Wichtig ist, dass die Vibrationen der Platte gleichmäßig erfolgen.

     

  • Verarbeitung und Form der Platte: Wir halten es für besonders wichtig, dass die Oberfläche der Platte rutschfest verarbeitet ist. Bei dem Training ist es wichtig, einen festen Stand zu haben um sich zu 100% auf die Übungen konzentrieren zu können. Daher raten wir Ihnen, die unterschiedlichen Formen der Vibrationsplatten miteinander zu vergleichen.

     

  • Körpergewicht: Bei bestimmten Vibrationsgeräten wurde eine Beschränkung des Körpergewichts festgelegt. Vor allem bei den kleineren Platten ist dies aus sicherheitstechnischen Gründen notwendig. Vergleichen Sie also auch hier die Vibrationsplatten miteinander, um die für Sie geeignete Platte zu finden.

     

  • Bedienung:  Die Platte sollte leicht und verständlich zu bedienen sein. Uns ist es wichtig, dass wir vor Gebrauch nicht noch unzählige Seiten der Bedienungsanleitung durchgehen müssen. Daher achten wir schon bei der Auswahl darauf, inwieweit die Funktionen auf einen Blick verständlich sind. In den meisten Fällen sind auch eine LED-Anzeige sowie eine Fernbedienung zum steuern der verfügbaren Programme vorhanden. Dies ermöglicht ein leichtes Wechseln, auch während des Trainings.

     

  • Größe/Gewicht: Bei unserem Kauf überlegen wir, ob wir das Training nur zu Hause oder gegebenenfalls auch unterwegs durchführen möchten. Entscheiden wir uns für die Vibrationsplatte mit Säule, so ist darauf zu achten, dass wir zu Hause über genügend Platz verfügen müssen. Natürlich lässt sich das Gerät nicht einfach mal eben mit in den Urlaub nehmen. Hier ist also nur ein Training von zu Hause aus möglich. Da wir geschäftlich oft unterwegs sind, achten wir auf die Größe, sowie auf das Gewicht. Natürlich wird auch die Handhabung einfacher, je kleiner und leichter die Platte ist.

     

  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Natürlich hat jeder seine eigenen Grenzen und Vorstellungen, wie viel er für ein Produkt ausgeben möchte. Für uns ist in erster Linie immer die Qualität entscheidend, weshalb die Vibrationsplatte ruhig etwas teurer ausfallen darf. Wir beachten bei unserem Kauf die Unterschiede der einzelnen Platten und nehmen uns genügend Zeit diese ausführlich miteinander zu vergleichen.

     

  • Design: Das Design steht bei unserer Kaufentscheidung an letzter Stelle. Natürlich ist es toll, dass einige der Vibrationsplatten in verschiedenen Farben sowie Designs angeboten werden. Wir legen aber vor allem Wert auf die gebotenen Funktionen der Platte. Schließlich lässt sich die Platte im besten Fall auch einfach in einem Schrank verstauen.

Wenn wir uns nun die Liste der Kaufkriterien genauer ansehen, stellen wir fest, dass es bei dem Kauf einer Vibrationsplatte einiges zu beachten gibt, um am Ende auch wirklich zufrieden zu sein. Wir möchten nochmal darauf hinweisen, dass die oben genannten Kriterien in erster Linie für uns wichtig waren und nur als Hilfestellung für Sie dienen sollen.

Bei Ihrem Kauf kommt es vor allem auf Ihre persönlichen Erwartungen an. Trotzdem möchten wir Ihnen den Rat geben, nicht alleine auf den Preis zu achten. Die Qualität sowie die Funktionen der Vibrationsplatte spielen bei Ihrem gewünschten Erfolg eine wichtige Rolle. Nehmen Sie sich also genügend Zeit, um Ihre Favoriten miteinander zu vergleichen und somit voreilige Fehlkäufe zu vermeiden.

Wo Vibrationsplatten kaufen? Amazon, Aldi, Lidl

Vibrationsplatte kaufen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Vibrationsplatten zu kaufen. Dazu zählen Sportgeschäfte und natürlich auch das Internet. Hier gibt es wohl die größte Auswahl an Fitnessgeräten. Außerdem bietet das Internet eine gute Möglichkeit, um Preise zu vergleichen. Diese können von Händler zu Händler teilweise stark variieren.

Achten Sie darauf, dass der Händler seinen Sitz in Deutschland hat, wenn Sie eine Vibrationsplatte kaufen. Bei den gängigen großen Plattformen wie Amazon haben Sie zudem ausreichend Käuferrechte und Versand und Lieferung erfolgen in der Regel problemlos. 

In den letzten Jahren hatten die großen Discounter wie Lidl oder Aldi auch immer wieder Vibrationsplatten im Sortiment. Meistens handelt es sich hierbei nicht um die neuesten Modelle, jedoch können Sie die Geräte hier günstig kaufen. Dies ist vor allem für Einsteiger eine gute Lösung. 

Wer sollte auf Vibrationsplatten verzichten?

Es gibt einige Personen, die aufgrund der gesundheitlichen Folgen auf das Training mit einer Vibrationsplatte verzichten sollten. Dazu zählen Schwangere und Kinder unter 14 Jahren. Außerdem sollten Sie nicht mit dem Gerät trainieren, wenn Sie einen akuten Bandscheibenvorfall oder einen Leistenbruch haben.

Auch bei Venenentzündung und Thrombose, Gallen- sowie Nierensteinen, Arthritis sowie bei Diabetes raten wir vom Training mit einem Vibrationsgerät ab. Dies gilt auch, wenn Sie an Herzrhythmusstörungen leiden oder einen Herzschrittmacher haben. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie mit Ihrem Krankheits- oder Beschwerdebild mit einer Vibrationsplatte trainieren sollten, dann klären Sie das am besten mit Ihrem behandelnden Arzt ab.

Häufig gestellte Fragen

Im Laufe unserer Recherchen sind wir im Internet immer wieder auf die selben Fragen gestoßen, die Nutzer zu Vibrationsplatten und ihrer Funktionsweise haben. Aus diesem Grund haben wir für Sie im Folgenden die wichtigsten Fragen mit den passenden Antworten zusammengestellt.

Zu empfehlen ist das Training mit der Vibrationsplatte 4 – 6 Mal die Woche. Die Trainingseinheiten sollten je nachdem, ob Sie Anfänger oder bereits fortgeschritten sind, gestaltet sein. Ein Training von jeweils 20 Minuten ist vollkommen ausreichend, um Effekte zu erzielen. Hierbei reden wir von einem 10 minütigen „richtigen“ Training, der Rest der Zeit wird vor allem für das richtige Aufwärmen gebraucht.

Aber auch nach dem intensiven Training ist es wichtig, nicht direkt aufzuhören, sondern dem Körper Zeit zu geben, sich wieder zu erholen. Vergleichen Sie das Training ruhig mit dem joggen. Am Ende laufen Sie noch eine Weile, damit der Körper wieder runterkommt.

Wenn Sie vorher ein Sportmuffel waren und Ihr Körper keinerlei sportliche Tätigkeiten gewöhnt ist, empfiehlt es sich, nicht direkt ein 20 minütiges Training zu absolvieren. Hier ist es vollkommen in Ordnung, langsam anzufangen, um den Körper an die ungewohnten Bewegungen zu gewöhnen.

Auch wenn Sie noch keinerlei Erfahrungen mit einer Vibrationsplatte machen konnten, ist es sinnvoll, sich einen Trainer hinzuzuziehen oder ausführliche Videos anzusehen, in denen einzelne Übungen erklärt werden. Achten Sie vor allem auf eine gerade Körperhaltung, sowie auf die richtige Ausführung der Übungen.

 

Nach unseren Recherchen und den Erfahrungsberichten der Käufer ist unser Favorit ganz klar der Vibro Shaper. Er hat ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten und verfügt über eine vielseitige und qualitative Ausstattung. Ein absolutes Highlight sind ganz klar die 99 Vibrationsstärken, wodurch der Vibro Shaper sowohl Anfänger, wie auch erfahrene Sportler ins Schwitzen bringt.

Jedoch sollten Sie bei Ihrem Kauf auf verschiedene Kriterien achten, um die für Sie perfekte Vibrationsplatte zu finden. Von diesen Kriterien haben wir einige in unserem Beitrag veröffentlicht.

 

Die Garantie ist eine freiwillige Dienstleistung des Herstellers, die dieser also selbst festlegt. Je nach Gerät kann diese also, je nach Gerät, unterschiedlich ausfallen. Zu beachten ist aber Ihr ganz normaler Gewährleistungsanspruch, der 2 Jahre beträgt.

Durchschnittlich konnten die meisten Kunden von einem Abnehmerfolg von bis zu 7 kg in 4 Wochen berichten. Ausschlaggebend ist natürlich, wie oft Sie das Training mit der Vibrationsplatte anwenden und wie weit Sie bereit sind, Ihre Ernährung umzustellen.

Auch zu beachten ist, dass jeder Körper unterschiedlich auf das Training reagiert und die Erfolge bei manchen schneller anschlagen als bei anderen. Wenn Sie die Trainingsdauer einhalten und darauf achten, sich in einem Kaloriendefizit zu befinden, lässt sich mit einem Abnehmerfolg von bis zu 10,5 kg rechnen.

Grundsätzlich hat jeder Anspruch auf sein gesetzliches Widerrufsrecht, dieses beträgt 14 Tage. Wenn Sie das Vibrationsgerät auf Amazon bestellen, haben Sie sogar ein 30-tägiges Rückgaberecht.

Wir empfehlen es, die Platte auf Amazon zu kaufen. Zum einen werden Sie hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis durch immer wieder gegebene Rabatte erhalten. Und zum anderen ist bei den meisten Produkten eine schnelle Lieferzeit mit enthalten. Auch das 30-Tage-Rückgaberecht sehen wir als klaren Vorteil.

Die Vibrationsplatten sind meist qualitativ sehr hochwertig verarbeitet, wodurch es selten zu Schäden kommt. Sollten Sie doch einen Mangel entdecken oder Probleme mit der Qualität haben, ist es wichtig, sich an den Hersteller zu wenden. Dieser bietet meist eine Garantie an, auf die sie in solchen Fällen zurückgreifen können. Aber auch Ihr Gewährleistungsrecht wird Ihnen hierbei weiterhelfen.

Vibrationsplatte Test – Bewertung

Alles in allem können wir Ihnen das Training mit einer Vibrationsplatte nur empfehlen. Insbesondere wenn Sie wenig Zeit oder keine Lust zum Trainieren haben, ist das Gerät für Sie geeignet. Denn es lassen sich ganz einfach und schnell in nur 15 Trainingsminuten zu Hause gute Ergebnisse erzielen. Allerdings sind nicht alle Vibrationsgeräte gleich gut.

In unserem großen Vergleichstest haben wir daher den Preis, die Leistung, die Bedienung sowie die Qualität der einzelnen Produkte genau unter die Lupe genommen, um zu ermitteln, welche Vibrationsplatte wir Ihnen zum Kauf empfehlen können. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here