Potenzpillen Test 2020: Die 10 besten Potenzpillen im Vergleich

Die Auswahl an Potenzpillen ist riesig: Es gibt Viagra, Levitra oder Cialis – sowie viele weitere rezeptfreie Produkte, die dabei helfen können, Erektionsstörungen zu bekämpfen. Denn die Probleme im Bett können auf Dauer zur Belastung werden, sowohl für den Partner als auch für das eigene Selbstwertgefühl. Im Laufe der Zeit geht der Spaß verloren und der Frust steigt…

Der Griff zu den Potenzpillen ist daher keine Schande. Bei einem klärenden Gespräch wird Ihnen der Arzt mitteilen, welche Mittel für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten geeignet sind. Auf keinen Fall sollten Sie selbstständig mit der Einnahme beginnen, denn die Produkte können bei falscher Dosierung oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sogar lebensbedrohliche Folgen haben.

Eine schonende Alternative zu den rezeptpflichtigen Potenzpillen stellen die rezeptfreien Mittel dar, die oft für wenig Geld im Internet oder in der Apotheke zu kaufen sind. Diese Produkte bestehen aus natürlichen Wirkstoffen, die häufig einen Erfolg bringen, auch wenn sie nicht so hoch dosiert sind, wie die rezeptpflichtigen. Und das Angebot an Mitteln, die ohne Rezept zu kaufen sind, ist riesig.

Die Kunden stellen sich daher zurecht die Frage: Welche Potenzmittel sind schonend für den Körper und bringen dennoch die größten Erfolge? Wir haben zehn verschiedene Produkte ausführlich getestet und uns zudem mit betroffenen Kunden unterhalten, die die Mittel bereits im Alltag nutzen – oder genutzt haben. Aus diesem Grund können wir Ihnen verraten, welche Potenzpillen das Geld wert sind.

   Vergleichssieger
 Plantocaps Coitosan TabellePotenzpillen Vesax TabelleCiraxin Potenzpillen Tabelle
ProduktPlantocapsVesaxCiraxin
Wirkung Befriedigend GutStoppt Potenzschwäche
Härtere Erektion
Schnellere Erektion
Mögliche Risikenx Keine bekanntx Gesteigerte Müdigkeit KEINE Nebenwirkungen
Inhalt60 Kapseln60 Kapseln60 Kapseln
Preis34,95 Euro29,99 Euro39,00
+ 2 DOSEN GRATIS
Reicht für30 TageJe nach Bedarf15-30 Tage
Tagesdosis2 Kapseln2-4 Kapseln
Bewertung⭐⭐⭐ ☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐ ☆ ☆
3/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  Jetzt 2 Dosen Gratis sichern

 

Testsieger #1
Ciraxin Abbild
Ciraxin
  • Stoppt Potenzschwäche
  • Schnellere & härtere Erektion
  • Unterstützt die Sperma-Bildung
  • 100 % natürliche Inhaltsstoffe

Der Testsieger in unserem Test der Potenzpillen ist Ciraxin – das Original. Die rezeptfreien Kapseln schaffen eine Soforthilfe bei Potenzschwäche und garantieren eine bessere und härtere Erektion. Die Einnahme von zwei bis vier Kapseln, rund 30 Minuten vor dem Sex, konnte für eine anhaltende Wirkung und beste Ergebnisse bei den Probanden sorgen.

Die ISO Zertifizierung der Potenzpillen schafft nicht nur Vertrauen, sie gewährleistet auch Qualität, Sicherheit und Kompetenz. Die Kapseln sind in Deutschland hergestellt und unterliegen den schärfsten Kontrollen. Dank der Zusammensetzung aus 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen und ohne die Zugabe von Chemie sind die Kapseln in Deutschland sogar rezeptfrei. Das schließt auch Nebenwirkungen mit Sicherheit aus.

Auch die Kunden sind von den Ciraxin Kapseln begeistert. Die Lieferung erfolgt schnell und absolut diskret. Auch in Hinblick auf die Wirkung sind die Nutzer zufrieden. Der Effekt der Potenzpillen tritt schnell und zuverlässig ein. Zudem erhöhen Sie die Ausdauer der Kunden, sodass dem Spaß künftig nichts mehr im Wege steht.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Ciraxin
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Nebenwirkungen: keine
  • Preis: 39,00 Euro
  • Dosierung: 2 bis 4 Kapseln, rund 30 min vor dem Sex
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Platz 2: Vesax Potenzpillen

Platz #2
Vesax Abbild
Vesax
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Überwiegend wirkungsvoll
  • Gesteigerte Müdigkeit

Auf dem zweiten Platz landen die Vesax Potenzpillen, die ebenfalls gute Ergebnisse erzielen konnten. Das Produkt arbeitet mit hochwertigen Inhaltsstoffen, wie L-Citrullin, Maca Pulver oder Traubenkernextrakt, aber auch Zink ist in diesem Potenzmittel enthalten. Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe sind die Kapseln besonders schonend für den Körper und daher rezeptfrei zu kaufen.

Die Einnahme der Pillen sollte rund eine Stunde vor dem Sex erfolgen. Damit tritt die Wirkung nicht so schnell ein wie bei unserem Testsieger, was die Vesax Potenzpillen auf den zweiten Rang verschlägt. Zudem konnten nicht alle Kunden einen wirkungsvollen Effekt verspüren, stattdessen wurden sie von einer gesteigerten Müdigkeit geplagt.

Insgesamt konnte das Produkte aber dennoch zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Viele Anwender haben nach der Einnahme nicht nur die Potenzschwäche besiegt, sondern auch die Libido gesteigert und die Intensität des Geschlechtsverkehrs gestärkt. Damit konnten sich die Kapseln in unserem Test doch noch beweisen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Vesax
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Nebenwirkungen: keine bekannt
  • Preis: 29,99 Euro
  • Dosierung: 2 Kapseln, ca. eine Stunde vor dem Sex
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 3: Plantocaps Coitosan

Platz #3
Plantocaps Abbild
Plantocaps
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Teilweise ausbleibende Wirkung
  • Anwenderfreundliche Einnahme

Die Plantocaps Coitosan Kapseln belegen in unserem Potenzpillen Test den dritten Platz. Das Produkt überzeugt mit natürlichen Inhaltsstoffen, wie Bockshornkleesamenextrakt, oder Zink. Das macht die Kapseln besonders verträglich, Nebenwirkungen sind nicht bekannt und während unserer Testphase auch nicht aufgetreten.

Leider konnte nicht bei allen Probanden ein Effekt durch die Pillen erzielt werden. Auch Kunden berichteten in ihren Erfahrungen von einer ausbleibenden Wirkung. Allerdings gab es auch begeisterte Nutzer, die von einem verbesserten Erektionsgefühl sowie einer langanhaltenden Erektion erzählten. Eine Wirksamkeit ist demnach vorhanden.

Die Potenzpillen müssen zwei Mal am Tag, also unabhängig von Geschlechtsakt, eingenommen werden. Das erhöht die Unabhängigkeit – und war für unsere Bewertung ein wichtiger Pluspunkt, mit dem die Plantocaps Coitosan Kapseln überzeugen konnten. Insgesamt reicht es damit zum dritten Platz in unserem ausführlichen Test.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: plantoCAPS pharm GmbH 
  • Inhalt: 60 Kapseln
  • Nebenwirkungen: nicht bekannt
  • Preis: 34,95 Euro
  • Dosierung: 2x am Tag, 1 Kapsel 
  • Herstellung in: unbekannt
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 4: Neradin Potenzpillen

Platz #4
Neradin Abbild
Neradin
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Mehrfach ausbleibende Wirkung
  • Hoher Preis

Die Potenzpillen von Neradin sind mit den Plantocaps Coitosan Kapseln nahezu identisch. Das homöopathische Arzneimittel ist aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe rezeptfrei zu kaufen, zudem sind Nebenwirkungen aller Art unbekannt. Das macht die Tabletten auch für empfindliche Menschen mit entsprechenden Vorerkrankungen nutzbar.

Allerdings konnte auch bei diesem Produkt keine einwandfreie Wirkung erzielt werden. Mehrere Kunden und Probanden berichteten von einem ausbleibenden Effekt. Im Gegenzug waren die Nutzer, bei denen sich eine Wirkung einstellte, durchaus zufrieden.

Im Vergleich zu den Plantocaps Coitosan Kapseln rutschen die Potenzpillen von Neradin allerdings auf den vierten Platz zurück. Obwohl die Packungsgröße kleiner ist, ist das Produkt teurer. Zudem muss die Kapsel nicht zwei Mal am Tag, sondern drei Mal am Tag eingenommen werden, was die gelobte Unabhängigkeit wiederum stört.

Produktmerkmale:

Hersteller: Neradin
Inhalt: 40 Tabletten
Nebenwirkungen: nicht bekannt
Preis: 41,79 Euro
Dosierung: 3x am Tag, 1 Kapsel 
Herstellung in: unbekannt
Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 5: Vigosan

Platz #5
Vigosan Abbild
Vigosan
  • Mangelhaftes Preis- Leistungsverhältnis
  • Überwiegend wirkungsvoll
  • Nebenwirkungen möglich

Die Potenzpillen von Vigosan landen in unserem Test im soliden Mittelfeld. Das Produkt beinhaltet natürliche Pflanzenextrakte sowie Zink und Vitamine. Die gewünschte Verträglichkeit blieb bei einigen Probanden allerdings auf der Strecke: In seltenen Fällen wurde von Kopfschmerzen sowie Schwindel und sogar von Übelkeit mit Erbrechen berichtet.

Die Packungsgröße hat in unserem Test zunächst stutzig gemacht. Pro Packung sind lediglich vier Kapseln enthalten, wobei eine Kapsel für die kurzzeitige Beseitigung der Erektionsstörungen bereits ausreichend sein soll. Das Preis-Leistungsverhältnis konnte sowohl uns als auch die Kunden nicht überzeugen. Der Ort der Herstellung lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen, was weitere Qualitätsmerkmale in Frage stellen könnte.

Bei einigen Probanden konnten die Potenzpillen dennoch eine Wirkung erzielen. Die Kunden zeigten sich vom Erfolg begeistert und berichteten von einer langanhaltenden, kräftigen und intensiven Erektion. Die Wirkung tritt nach Aussage der Tester nach rund 60 bis 90 Minuten ein. Im Vergleich zu unserem Testsieger ist dies ein weiterer Nachteil. 

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Vigosan
  • Inhalt: 4 Kapseln
  • Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit mit Erbrechen
  • Preis: 32,50 Euro
  • Dosierung: 1 Kapsel
  • Herstellung in: unbekannt
  • Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 6: Potenzan Potenzpillen

Platz #6
Potenzan Abbild
Potenzan
  • Gute Verträglichkeit
  • Mehrfach ausbleibende Wirkung
  • Hoher Preis

Die Potenzan Potenzpillen machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Das Produkt ist aus 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen, nämlich Kräuterextrakten, hergestellt und überzeugt aus diesem Grund mit einer besonderen Verträglichkeit. Unerwartete Nebenwirkungen schließt der Hersteller, der ausschließlich in Deutschland fertigt, aus.

Die Potenzpillen sind ohne Rezept zu kaufen. Die Kunden konnten, wie versprochen, tatsächlich keine Nebenwirkungen feststellen. Allerdings blieb in vielen Fällen auch der Erfolg der Kapseln, die rund 45 Minuten vor dem Sex eingenommen werden sollen, aus. Das sorgte, vor allem in Anbetracht des hohen Preises, für Frust.

Nur selten konnte das Produkt in unserem Potenzpillen Test überzeugen. Für einen Preis von knapp 50 Euro gibt es lediglich zehn Kapseln. Das konnte uns ebenso wenig überzeugen, wie die Tatsache, dass die Dauer bis zum Eintritt der Wirkung, oft länger dauerte als vom Hersteller angegeben.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Potenzan
    Inhalt: 10 Kapseln
    Nebenwirkungen: nicht bekannt
    Preis: 49,95 Euro
    Dosierung: 1 Kapsel ca. 45 Minuten vor dem Sex
    Herstellung in: Deutschland
    Bewertung: ⭐⭐⭐

Platz 7: Exaviril

Platz #7
Exaviril Abbild
Exaviril
  • Mangelhaftes Preis- Leistungsverhältnis
  • Mehrfach ausbleibende Wirkung
  • Gute Verträglichkeit

Auch die Potenzpillen Exaviril konnte nicht mit einem zufriedenstellenden Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Für einen Preis von knapp 35 Euro erhalten die Kunden lediglich vier Kapseln, die Erektionsstörungen beseitigen sollen. Leider konnten unsere Probanden nur selten einen Effekt durch die Tabletten verspüren. In den meisten Fällen blieb die Wirkung aus, was den Preis von knapp 10 Euro pro Kapsel nicht rechtfertigt.

Immerhin handelt es sich um Potenzpillen aus Basis von Pflanzenextrakten, L-Arginin, Vitaminen und Zink. Diese Zusammensetzung macht das Produkt gut verträglich, auch Nebenwirkungen konnten in unserem Test nicht festgestellt werden. Die Herstellung des Produktes erfolgt in Deutschland, sodass zumindest die Qualitätsstandards eingehalten werden.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Exaviril
  • Inhalt: 4 Kapseln
  • Nebenwirkungen: nicht bekannt
  • Preis: 34,50 Euro
  • Dosierung: 1 Kapsel
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 8: Viarect Active+ Potenzpillen

Platz #8
Viarect Abbild
Viarect
  • Mittleres Preis- Leistungsverhältnis
  • Überwiegend ausbleibende Wirkung
  • Mangelhafte Produktinformation

Das Versprechen der Viarect Active+ Potenzpillen klingt gut: Die Einnahme der Kapseln, deren Zutaten sorgfältig ausgewählt wurden und eine natürliche Alternative zu anderen Mitteln darstellt, soll rund fünf bis 15 Minuten vor dem Sex erfolgen. Damit sollen Erektionsstörungen beseitigt und der Spaß im Bett wieder hergestellt werden.

Leider mussten wir im Rahmen unseres Tests der Potenzpillen feststellen, dass dieses Versprechen nicht gehalten werden konnte. Sofern überhaupt eine Wirkung der Kapseln zu spüren war, dann weit nach den angegebenen 15 Minuten. In den meisten Fällen konnte das Produkt sogar keinerlei Erfolg bringen, was wiederum für Frust bei den Kunden sorgte.

Die Kunden klagten zudem über mangelnde Informationen bezüglich Einnahme, Zusammensetzung und Nebenwirkungen der Kapseln. Immerhin: Die Nebenwirkungen konnten nicht festgestellt werden. Auch das Preis-Leistungsverhältnis liegt im Mittelfeld. Deutsche Herstellung und natürliche Inhaltsstoffe trösten allerdings nicht über die Enttäuschen der großen Versprechen hinweg.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Nutrics 
  • Inhalt: 20 Kapseln
  • Nebenwirkungen: nicht bekannt
  • Preis: 29,95 Euro
  • Dosierung: 1 Kapsel täglich vor dem Akt 
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 9: Fyron Mens

Platz #9
Fyron Abbild
Fyron
  • Mangelhaftes Preis- Leistungsverhältnis
  • Überwiegend ausbleibende Wirkung
  • Nebenwirkungen möglich

Die Potenzpillen Fyron Mens sollen für mehr Spaß statt Frust im Bett sorgen. Die Kapseln beinhalten sehr viele Wirkstoffe, aus denen unerfahrene Kunden erst einmal schlau werden müssen. Die Angaben des Herstellers klingen vielversprechend: Selen trägt zu einer normalen Spermabildung bei, während Zink zu einer normalen Fruchtbarkeit und der Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut führt. Ehrlich?

Die Potenzpillen lieferten in unserem Test eher eine schlechte Leistung ab. Die Wirkung konnte bei zahlreichen Kunden nicht bestätigt werden. In sehr wenigen Fällen wurde sogar über Magenprobleme, wie eine erhöhte Produktion von Magensäure oder aber Durchfall, berichtet. Eine starke, langanhaltende Erektion wurde selten erreicht.

Die Kapseln bringen keinen schnellen und spontanen Erfolg, stattdessen müssen sie konsequent und über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, was das – auf den ersten Blick gute – Preis-Leistungsverhältnis wieder zerstört und die dauerhafte Abhängigkeit der Kapseln erforderlich macht. Die Packung mit 100 Kapseln reicht demnach für etwa sechs Wochen.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Fyron
  • Inhalt: 100 Kapseln
  • Nebenwirkungen: Magenprobleme mit Durchfall
  • Preis: 49,00 Euro
  • Dosierung: 1 Kapsel Morgens und Abends zur Mahlzeit
  • Herstellung in: Deutschland
  • Bewertung: ⭐⭐

Platz 10: Steelovil Potenzpillen

Platz #10
Steelovil Abbild
Steelovil
  • Ungenügendes Preis- Leistungsverhältnis
  • Überwiegend ausbleibende Wirkung
  • Fehlende Produktinformationen

Die Steelovil Potenzpillen von Gain Monkey belegen in unserem Test den letzten Platz. Das Produkt wird als „Neuheit auf dem deutschen Markt“ beschrieben. Die Zusammensetzung soll einzigartig sein und die hochdosierten Inhaltsstoffe sollen die Kapseln zu einem echten Allrounder machen. Davon konnten wir uns leider nicht überzeugen.

Bezüglich der Dosierung gab es mehrere, unklare Angaben, die zwischen „einer Kapsel pro Tag“ und „vier Kapseln ca. eine Stunde vor dem Sex“ schwankten. Allein das weckt Misstrauen. Der Hersteller wirbt zwar mit „Premiumqualität“, der Ort bzw. das Land der Herstellung sind jedoch nicht zu ermitteln.

Auch die Kunden sind mit dem Produkt unzufrieden. In den meisten Fällen brachte es keinerlei Wirkung, bei wenigen Probanden konnte es immerhin helfen, allerdings traten auch leichte Kopfschmerzen auf. In unserem Test der Potenzpillenkonnte dieses Produkte mit der geringen Erfolgsquote auf sich aufmerksam machen und erhält daher die rote Laterne.

Produktmerkmale:

  • Hersteller: Gain Monkey 
  • Inhalt: 12 Kapseln
  • Nebenwirkungen: leichte Kopfschmerzen
  • Preis: 49,90 Euro
  • Dosierung: tägliche eine Kapsel oder 4 Kapseln ca. 1 Stunde vor dem Sex
  • Herstellung in: unbekannt
  • Bewertung:

Was ist eine Erektile Dysfunktion?

Die Erektile Dysfunktion ist der Fachbegriff für die allgemein bekannte Erektionsstörung, also die Unfähigkeit, ein ausreichend steifes Glied zur Durchführung eines befriedigenden Geschlechtsaktes zu erlangen. Eine Erektionsstörung beschreibt sowohl den dauerhaften als auch den gelegentlichen Verlust der Erektionsfähigkeit.

Von der Erektilen Dysfunktion ist aus medizinischer Sicht hingegen erst die Rede, wenn über einen Zeitraum von sechs Monaten rund 70 Prozent der Versuche, eine ausreichende Erektion zu erlangen, gescheitert sind. Mit Hilfe von Potenzpillen kann sowohl der Aufbau der Erektion als auch das Anhalten des steifen Penis unterstützt werden.

Wann sind Potenzpillen sinnvoll?

Erektionsstörungen können viele Gründe haben und sowohl körperlichen, psychischen als auch soziale Ursachen haben. Grundsätzlich sollte nicht zu schnell zu den Potenzpillen gegriffen werden, da es laut einiger Studien im schlimmsten Fall zu einer psychischen Abhängigkeit kommen kann.

Es ist wichtig, vor Beginn der Einnahme einen Arzt aufzusuchen und die Gründe für die Erektionsstörungen aufzuklären. Die Potenzpillen sind grundsätzlich dann sinnvoll, wenn die Störungen der Erektion nicht auf andere Weise, beispielsweise durch Sport, Ernährung oder eine funktionierende Partnerschaft, gelöst werden können.

Was bewirken Potenzpillen?

Potenzpillen Wirkung Wirkstoffe Inhaltsstoffe

Je nach Wirkstoff und Zusammensetzung haben die Potenzpillen eine andere Wirkungsweise. Einige Produkte fördern die Durchblutung, sodass mehr Blut in den Penis gelangen kann und die Erektion stärker wird. Andere Potenzmittel versuchen die Ursache der Erektionsstörung zu lösen, beispielsweise, indem der Hormonhaushalt wieder in das Gleichgewicht gebracht wird oder psychische Einflüsse minimiert werden.

Potenzpillen sind sowohl rezeptfrei als auch rezeptpflichtig erhältlich. In unserem Test  haben wir ausschließlich die Produkte untersucht, die Sie ohne Rezept im Internet oder in der Apotheke kaufen können. Diese Pillen sind in der Regel zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und daher besonders verträglich. Allerdings können diese Produkte im Vergleich zu den rezeptpflichtigen Potenzpillen nicht immer zweifelsfrei überzeugen.

Ab wann ist mit einer Wirkung zu rechnen?

Der Zeitpunkt, an dem die Potenzpillen ihre Wirkung zeigen, ist von der Einnahme sowie dem Wirkstoff abhängig. Urethralzäpfchen, die in den Penis eingeführt werden, können bereits nach fünf Minuten wirken. Potenzmittel, wie Viagra oder Levitra, zeigen erst nach 20 Minuten die ersten Erfolge. Andere Produkte, etwa Cialis, können sogar erst 30 Minuten nach der Einnahme wirken.

Bei den rezeptfreien Potenzpillen aus unserem Test war der Erfolg in der Regel nach 30 bis 90 Minuten zu spüren. Im Zweifel ist ein Blick in die Packungsbeilage hilfreich, um den perfekten Zeitpunkt der Wirkung zu erfahren. Bei regelmäßiger Anwendung der Mittel kann die Erfahrung dabei helfen, den perfekten Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr zu kennen.

Wie kam unser Potenzpillen Test zustande?

Es gibt viele Faktoren, die beim Kauf von Potenzmitteln eine Rolle spielen. Die Wichtigsten davon haben bei unserem Potenzpillen Test berücksichtigt. Nicht nur die Wirkung, sondern auch der Preis und die Erfahrung der Kunden, sind in die Bewertung mit eingeflossen.

Preis

Das Preis-Leistungsverhältnis ist ein wichtiger Faktor, der für die Kunden beim Kauf von Potenzpillen entscheidend ist. Es gibt teure Produkte, die keinerlei Wirkung zeigen, aber auch günstige Mittel, die bei den Kunden für Jubelstürme sorgen. Dabei spielt es auch eine Rolle, ob die Pillen einmalig oder regelmäßig eingenommen werden müssen.

Wirkung

Die Wirkung lässt sich in mehrfacher Hinsicht bewerten. In unserem Potenzpillen Test haben wir nicht nur auf die allgemeine Wirkung geachtet, sondern auch auf die Dauer und das Eintreten der Wirkung nach der Einnahme. Die Langzeitanalyse hat gezeigt, dass die Wirkung bei einigen Produkten erst nach regelmäßiger und dauerhafter Anwendung auftritt.

Kundenbewertungen

Nichts ist wichtiger als die Erfahrungen der Kunden. Aus diesem Grund haben wir die Bewertungen und Meinungen der Anwender genauestens studiert und sämtliche Erfahrungen zusammengetragen, um die bestmöglichen Potenzpillen zu finden.

Die Tester konnten wichtige Informationen über Wirksamkeit sowie Nebenwirkungen der Potenzpillen geben. Auch, wenn in der Packungsbeilage keine Nebenwirkungen erwähnt sind, können entsprechende Komplikationen auftreten

Warum sind viele Präparate wirkungslos?

Warum sind viele Präparate wirkungslos

„Rund 20 Prozent aller Arzneimittel in Deutschland sind wirkungslos!“ Zu diesem Entschluss kam die Stiftung Warentest vor einigen Jahren, als sie verschiedene Medikamente auf ihre Wirksamkeit untersucht haben. Auch in unserem Test mussten wir feststellen, dass nicht alle Potenzpillen die Wirkung zeigten, die sie vorab versprochen haben. Die Gründe dafür sind vielseitig.

Einige Potenzpillen sind einfach billig in der Herstellung. Andere Potenzmittel besitzen nicht ausreichend Wirkstoffe, um bei den Kunden einen Effekt zu erzielen. Manchmal sind die Potenzmittel auch für die Ursache der Erektionsstörung nicht passend. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Betroffenen beim Arzt eine Empfehlung für die passende Potenzpille einholen.

PDE5-Hemmer – Verschreibungspflichtige Potenzpillen

Bei Phosphodiesterase-5-Hemmer, oder kurz PDE-5-Hemmer, handelt es sich um verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen. Zu den bekanntesten Produkten gehören Viagra oder Levitra. Die Wirkungsweise ist jedoch immer dieselbe: Die Potenzpillen erweitern die Gefäße der Schwellkörper im Penis, sodass mehr Blut hineinfließen kann und die Erektion stärker wird.

Viagra

Die bekanntesten Potenzpillen für Männer ist Viagra. Als Wirkstoff kommt dabei Sildenafil zum Einsatz. Der Inhaltsstoff wirkt nach rund 20 bis 30 Minuten und verhindert während des Geschlechtsverkehrs, dass der Penis vorzeitig erschlafft. Viagra wirkt für etwa vier Stunden. Zu den bekannten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen sowie Verdauungs- und Sehstörungen.

Original Levitra

Die Potenzpillen Levitra beinhalten den Wirkstoff Vardenafil. Ähnlich wie beim Viagra zeigen die Mittel nach rund 30 Minuten ihre Wirkung. Die Nebenwirkungen, vor allem Kopfschmerzen, sollen allerdings deutlich geringer ausfallen als beim Viagra. Zudem hält die Erektion über vier Stunden und damit etwas länger an als beim bekanntesten aller Potenzmittel.

Original Viagra Generika

Im Jahr 2013 ist der Patentschutz für die originale Viagra-Potenzpille ausgelaufen. Seitdem dürfen auch andere Unternehmen die Potenzpillen mit dem Wirkstoff Sildenafil verkaufen. Die Viagra Generika sind bis zu 60 Prozent günstiger als das Original und zeigen dieselbe Wirkung – allerdings auch die gleichen Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen.

Kamagra Oral Jelly

Genau wie Viagra handelt es sich bei Kamagra Oral Jelly um Potenzpillen mit dem Wirkstoff Sildenafil. Das Potenzmittel des indischen Pharmaunternehmens Ajanta Pharma ist in der EU, also auch in Deutschland, nicht zugelassen. Aus diesem Grund finden keine medizinischen Kontrollen, sodass die Einnahme des Medikaments nicht nur verboten ist, sondern auch gefährlich sein kann.

Welche Alternativen zu Potenzpillen gibt es?

Potenzpillen Alternativen Penisring Penispumpe Penisimplantate

Der Griff zu den Potenzpillen, auch wenn sie rezeptfrei sind und auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren, ist nicht immer die beste Möglichkeit, die sich bei einer Erektionsstörung bietet. Mit einfachen und in der Regel gesünderen sowie kostengünstigeren Alternativen können die Medikamente umgangen werden.

Penisring

Bei einem Penisring handelt es sich um einen einfachen Ring, in der Regel aus Silikon oder Metall, der um den Penis gelegt wird und somit eine härtere und längere Erektion ermöglicht. Der Penisring eignet sich als Alternative zu den Potenzpillen vor allem für Betroffene, bei denen der Penis frühzeitig erschlafft. Durch den engen Ring wird das Blut am Zurückfließen gehindert und der Penis bleibt länger steif.

Penispumpe

Auch die Penispumpe kann eine Alternative zu den Potenzpillen darstellen. Sie wird über den Penis gelegt und erzeugt – entweder manuell oder motorisch – einen Unterdruck, der das Blut in den Penis fließen lässt. Der Stauring, ähnlich wie der Penisring, verhindert anschließend, dass das Blut zurückfließt, wenn die Penispumpe abgenommen wird.

Penisimplantate

Penisimplantate bieten die Möglichkeit, eine künstliche Erektion zu erzeugen, wenn Potenzpillen oder andere Alternativen aufgrund körperlicher Einschränkungen keine Wirkung haben.

Die Implantate, bei denen es sich um künstliche Schwellkörper handelt, werden bei organisch bedingten Erektionsstörungen, denen eine Krankheit zu Grunde liegt, eingesetzt. Über eine Pumpe, die Flüssigkeit in das Reservoir pumpt, kann der Betroffene den Penis anschließend zur Erektion bringen.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Selbstverständlich hat auch die Stiftung Warentest die Potenzpillen bereits auf den Prüfstand gestellt. Dabei kam heraus, dass Viagra nicht immer die beste Möglichkeit darstellt, um der Erektion auf die Sprünge zu helfen.

Auch die Alternativen, die seit dem Auslauf des Patentschutzes im Jahr 2003 auf dem Markt sind, können den Betroffenen helfen und weisen dabei sogar geringere Nebenwirkungen auf. Es lohnt sich, die unterschiedlichen Potenzpillen miteinander zu vergleichen und das beste Mittel für die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen zu finden.

Potenzpillen Einnahme und Dosierung

Potenzpillen Einnahme Dosierung Anwendung

Die Einnahme und Dosierung der Potenzpillen ist vom Wirkstoff und dem jeweiligen Produkt abhängig. In der Regel reichen ein bis zwei Pillen aus, um eine ausreichende Erektion zu erzielen. Viagra wirkt nach etwa 20 bis 30 Minuten, bei Potenzmitteln mit dem Wirkstoff Vardenafil ist schon vorher eine Wirkung festzustellen.

Andere Potenzpillen, etwa Cialis, das den Wirkstoff Tadalafil beinhaltet, wirkt zwar erst nach 45 bis 90 Minuten – dafür allerdings bis zu 24 Stunden. Das macht die Einnahme bereits frühzeitig möglich und erleichtert die Planung des Geschlechtsaktes.

Sollte man sich vor der Einnahme ärztlich untersuchen lassen?

Es ist für die Betroffenen nicht immer einfach, mit dem Arzt über die eigenen Erektionsstörungen zu sprechen. Dennoch wird dringend empfohlen, vor der Einnahme von Potenzpillen, ein klärendes Gespräch zu führen, um die Ursachen der Erektionsstörung, aber auch die Verträglichkeit der Medikamente abzusprechen. Nicht immer sind die Potenzmittel so harmlos, wie es scheint.

Bei Wechselwirkungen oder Unverträglichkeiten können die Produkte im schlimmsten Fall sogar zu einem Kreislaufschock führen. Betroffene, die unter einer Herzschwäche, niedrigem Blutdruck oder Krankheiten der Leber leiden, sind in der Regel von einer Anwendung der Potenzpillen ausgeschlossen. Aus diesem Grund sollte niemals eigenständig mit der Einnahme der Medikamente begonnen werden.

Was sollte man vor der Einnahme von Potenzpillen beachten?

Wie bereits erwähnt, kann es nach der Einnahme der Potenzpillen zu Komplikationen kommen, insbesondere bei Allergien gegen die Inhaltsstoffe oder Vorerkrankungen. Es ist wichtig, die Anwendung der Potenzmittel mit dem Arzt abzusprechen, um mögliche Probleme auszuschließen.

Das gilt auch, wenn die Potenzpillen frei verkäuflich sind und kein Rezept benötigt wird. Auch Mittel, die auch natürlichen Inhaltsstoffen basieren, können bei entsprechenden Erkrankungen für Komplikationen sorgen.

Welche anderen Medikamente gibt es?

Potenzpillen Testosteronersatztherapie Alprostadil Urethralzäpfchen Selbstinjektion

Neben den klassischen Potenzpillen, wie Viagra oder Levitra, gibt es auch andere Medikamente, mit denen einer Erektionsstörung entgegengewirkt werden kann. Der Arzt kann dabei helfen, das beste Arzneimittel für die entsprechenden Probleme zu finden. Denn die Ursache der Erektionsstörungen ist wichtig, um passende Maßnahmen einleiten zu können.

Testosteronersatztherapie

Im Zuge der Testosteronersatztherapie wird das fehlende Hormon ersetzt und der Testosteronspiegel wieder auf den Normalstand gebracht. Das kann entweder durch ein Gel, das auf die Haut aufgetragen wird, über Pflaster, Kapseln oder sogar Injektionen erreicht werden. Genau wie die Potenzpillen hilft die Testosteronersatztherapie dabei, die Erektion zu verbessern.

Alprostadil Urethralzäpfchen

Die Alprostadil Urethralzäpfchen werden in die Penisöffnung eingeführt. Sie sorgen dafür, dass sich die Blutgefäße im ganzen Körper erweitern und somit mehr Blut in den Penis fließen kann, was eine härtere Erektion ermöglicht. Ein Vorteil im Vergleich zu den Potenzpillen ist die schnelle Wirkung, die bereits nach fünf bis 20 Minuten eintritt.

Die Nutzung der Alprostadil Urethralzäpfchen ist jedoch auf drei Anwendungen pro Woche reduziert, zudem sollten mindestens 24 Stunden zwischen den einzelnen Anwendungen liegen.

Alprostadil Selbstinjektion

Bei der Alprostadil Selbstinjektion spritzt sich der Mann mit Hilfe einer feinen Nadel ein erektionsauslösendes Medikament in den Penis, genauer gesagt in die Schwellkörper. Im Vergleich zu den Potenzpillen, deren Wirkzeit etwas länger ist, wird bereits nach 15 Minuten eine ausreichende Erektion zum Geschlechtsverkehr erreicht. Injektion und Wirkung sind aufgrund der sehr feinen Nadel nahezu schmerzfrei.

Für wen sind Potenzpillen nicht geeignet?

Potenzpillen sind vor allem für Patienten, die mit Herzproblemen oder einem niedrigen Blutdruck zu kämpfen haben, ungeeignet. Bei der Einnahme von Medikamente, die Inhaltsstoffe wie Molsidomin oder Nitroglycerin enthalten, kann es zu lebensbedrohlichen Nebenwirkungen kommen, da der Blutdruck stark absinkt. Nicht nur, wenn entsprechende Vorerkrankungen bekannt sind, sondern grundsätzlich immer, sollte daher das Gespräch mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Potenzpillen Nebenwirkungen Risiken Unverträglichkeiten

Je nach Inhaltsstoff der Potenzpillen können unterschiedliche Nebenwirkungen auftreten. Zu den häufigsten Problemen, die nach der Einnahme von Potenzmitteln auftreten können, gehören Kopfschmerzen und Magenprobleme, sowie eine Verstopfung der Nase. In einigen Fällen treten auch Durchfall, Sehstörungen mit Lichtempfindlichkeit und Schwindel auf. Auch Hautirritationen sind nicht ausgeschlossen.

Wo sollte man Potenzpillen kaufen?

Potenzmittel sind verschreibungspflichtig, daher sollten sie immer in der Apotheke gekauft werden. Einige Kunden, die ein persönliches Gespräch mit dem Arzt umgehen möchten, kaufen die Produkte im Internet, wo sie auch ohne Rezept zu kaufen sind. Davon wird jedoch dringend abgeraten!

Nicht selten werden Fälschungen verkauft, was nicht nur strafbar, sondern auch gefährlich ist. Wirkstoffe in den Potenzpillen können falsch dosiert sein und damit eine gefährliche Wirkung auf die Gesundheit haben.

Welcher Preis ist gerechtfertigt?

Potenzpillen, die den Wirkstoff Sildenafil enthalten, sind in der Regel am günstigsten. Je nach Größe der Packung, kostet die einzelne Pille im Durchschnitt etwa zwei Euro. Produkte mit anderen Wirkstoffen, wie Cialis oder Levitra, können zwischen fünf und acht Euro kosten. Der Preis kann jedoch variieren und ist aauch von der Dosierung des Wirkstoffes abhängig.

Häufig gestellte Fragen

Im Rahmen unserer umfangreichen Recherche zu den Potenzpillen sind wir auf Fragen gestoßen, die die Betroffenen immer wieder gestellt haben. Zu den häufigsten Unklarheiten über Potenzpillen, ihre Anwendung sowie Wirkung möchten wir die wichtigsten Antworten geben.

Welches Potenzmittel ist das Richtige?

Eine pauschale Antwort lässt sich nicht geben. Die Wahl des richtigen Potenzmittels ist von den enthaltenen Wirkstoffen, den körperlichen Voraussetzungen sowie der gewünschten Wirkungsdauer anhängig. Am besten Fragen Sie Ihren Arzt nach den passenden Potenzpillen. Er wird ihnen mitteilen können, ob rezeptfreie Mittel ausreichend sind, oder ob Sie lieber zu den rezeptpflichtigen Potenzpillen greifen sollten.

Welche Medikament zeigt die längste Wirkung?

Rezeptpflichtige Medikamente, die auf dem Wirkstoff Tadalafil beruhen, zeigen eine Wirkung von bis zu 24 Stunden. Das wiederum erleichtert die Einnahme, wobei die Wirkung erst nach 45 bis 90 Minuten eintritt. Bei den rezeptfreien Potenzpillen nahm die Wirkung oft deutlich früher wieder ab, sondern keine regelmäßige Einnahme, etwa zwei Mal am Tag, erforderlich ist.

Können die Potenzmittel in der Online-Apotheke gekauft werden?

Selbstverständlich können die Potenzmittel auch in einer Online-Apotheke gekauft werden, sofern diese den deutschen Richtlinien entspricht, beispielsweise über eine Hotline verfügt, und auch ein Rezept für die rezeptpflichtigen Potenzmittel verlangt. Rezeptfreie Potenzmittel können ohnehin gekauft werden.

Machen die Potenzmittel abhängig?

Es ist nicht bewiesen, dass die Einnahme der Potenzpillen direkt abhängig macht. Im Gegenteil: Studien haben gezeigt, dass sich der Körper an die Wirkung der Mittel gewöhnt und im Laufe der Zeit eine geringere Dosierung benötigt, um die gleiche Ergebnisse zu erzielen.

Sind die Potenzpillen für Frauen geeignet?

Ob die Potenzpillen für Frauen geeignet sind oder nicht, können Sie am besten der Packungsbeilage des entsprechenden Produktes entnehmen. Warum Frauen? Potenzpillen, die auch für Frauen geeignet sind, sind in der Regel dafür gedacht, die Libido zu steigern oder die Intensität des Geschlechtsverkehrs zu stärken.

Welche Nachteile haben die Potenzmittel?

Potenzpillen, die in der Apotheke gekauft werden, sind in der Regel stark dosiert, was insbesondere bei Herzproblemen zu lebensbedrohlichen Folgen führen kann. Ein Gespräch mit dem Arzt ist daher zwingend erforderlich, auch, wenn Sie die rezeptfreien Potenzpillen nutzen möchten.

Potenzpillen Test Bewertung

Potenzpillen sind ein Thema, über das niemand gerne spricht – vor allem nicht in der Öffentlichkeit. Dennoch ist es wichtig, vor der Einnahme ein klärendes Gespräch mit dem Arzt zu führen, um mögliche Risiken ausschließen zu können und das passende Produkt für die persönlichen Zwecke zu finden. Denn jedes Potenzmittel, egal ob rezeptfrei oder -pflichtig, hat seine Vor- und Nachteile, zwischen denen die Betroffenen abwägen müssen.

Dabei sollten sich die Kunden vor allem die Frage stellen, wie oft sie die Pillen einnehmen möchten. Es gibt Kapseln, die ausschließlich vor dem Sex eingenommen werden müssen, sowie Produkte, die regelmäßig und über einen längeren Zeitraum geschluckt werden sollten. In unserem Test, indem wir ausschließlich die rezeptfreien Potenzpillen untersucht haben, hat sich Ciraxin als klarer Testsieger herausgestellt.

Das Produkt schafft eine Soforthilfe bei Potenzschwäche und Erektionsstörungen. Dabei beruht es auf natürlichen Inhaltsstoffen, die keine Nebenwirkungen verursachen. Unsere Meinung: Dieses Produkt ist der Spitzenreiter unter den Potenzpillen.

Experte im Bereich Gesundheit, Ernährung & Medizin: Jürgen Wandler ist leidenschaftlicher Gesundheitstrainer sowie Experte im Bereich der Diätologie und Ernährungsmedizin. Da Ernährungsbedingte Erkrankungen von Jahr zu Jahr zunehmen, möchte er sein Wissen mit möglichst vielen Menschen teilen um einen Rückgang des Negativtrends verzeichnen zu können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here