Wechseljahre Mann – Symptome, Behandlung und Diagnose

Die Wechseljahre beim Mann sind noch immer ein umstrittenes Thema über welches Mann auch nur ungern spricht. Dies liegt auch oft daran, dass sie ein Gefühl der Schwäche hervorrufen. Jedoch halten wir die Wechseljahre für ein sehr wichtiges Thema, welches nicht totgeschwiegen werden sollte. Deshalb gehen wir in diesem Beitrag genauer auf das Thema Wechseljahre des Mannes ein.

Wechseljahre Mann Definition

Wechseljahre MannDie Wechseljahre des Mannes werden häufig auch als Midlife Crisis bezeichnet. Im medizinischem Bereich spricht man jedoch von der sogenannten Andropause. Dies hat was mit dem Testosteronhaushalt des Mannes zu tun. Ab dem 40. Lebensjahr wird die Produktion des Testosterons beim Mann langsam heruntergefahren und verringert sich um ein bis zwei Prozent jährlich. Daher kommt es etwa ab dem 44. bis 45. Lebensjahr zu Symptomen von Wechseljahrsbeschwerden wie Reizbarkeit, Abbau der Muskelkraft und Mattigkeit. Jedoch gibt es noch weitere Symptome der Wechseljahre, die nicht alleine auf den Testosteronmangel zurückzuführen sind.

Wechseljahre Mann Symptome

Wechseljahre mann symptomeAndrogene wirken sich auf eine Vielzahl der Bereiche in unserem Körper aus. Daher können sich die Wechseljahre beim Mann in verschiedensten Symptomen bemerkbar machen, welche wir Ihnen kurz und bündig zusammengefasst haben:

Schwäche, Müdigkeit und Mattigkeit: Durch die Androgene wird die Bildung der roten Blutkörperchen unterstützt. Durch den Androgenmangel wird das Immunsystem geschwächt. Müdigkeit und Schwächegefühl können die Folge sein.
Gefühlsschwankungen und Reizbarkeit: Testosteronmangel kann zu Antriebslosigkeit und depressiver Stimmung führen. Häufig reagiert Mann dadurch auch auf normale Themen sehr gereizt.
Libidoverlust und Erektionsstörungen: Ein Mangel an Androgenen kann sich negativ auf die sexuelle Lust auswirken und Erektionsstörungen verursachen.
Glieder- und Gelenkschmerzen: Androgene fördern den Knochenaufbau. Bei einem Mangel kann es zu Osteoporose und Knochenbrüchen kommen.
Gewichtszunahme ohne Veränderung der Lebensgewohnheiten: Durch den Testosteronmangel wird Muskelmasse in Fett umgewandelt. Der Fettanteil am Körper steigt somit und nimmt besonders am Bauchumfang zu.

Weitere Symptome im Überblick:

  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schweißausbrüche
  • Wärmeempfindlichkeit
  • Innere Unruhe

Wechseljahre Mann Behandlungsmöglichkeit

Wechseljahre Mann BehandlungsmöglichkeitenWenn Sie der Meinung sind, mehrere Symptome könnten auf die Andropause hinweisen, sollten Sie vorab Ihren Arzt aufsuchen. Dieser kann feststellen, ob Sie sich wirklich bereits in den Wechseljahren befinden und eventuelle gesundheitliche Ursachen ausschließen. Wenn das Testosteron einen bestimmten Grenzwert unterschreitet und andere Erkrankungen ausgeschlossen werden können, wird dieser Ihnen eventuell eine Hormonersatztherapie empfehlen. Diese ist jedoch mit starken Nebenwirkungen verbunden und kann schlimmstenfalls zu Prostatakrebs führen.

Sie können Ihren Körper in den Wechseljahren daher auch erstmal auf natürliche Weise unterstützen. Sie sollten auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten, da der Körper durch den sinkenden Hormonhaushalt stark beansprucht wird. Auch regelmäßige sportliche Aktivitäten und Kraftsport sollten betrieben werden wodurch Sie Ihr Testosteron steigern und langfristig Ihren Testosteronspiegel aufrechterhalten können. Sexuelle Aktivitäten haben während der Wechseljahre ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf den Hormonhaushalt, weshalb sie versuchen sollten die Sexualität weiterhin aufleben zu lassen. Auch ein sogenanntes Testosteron Gel oder Testosteron Booster können eine Hilfe sein. Sollten sich die Wechseljahre negativ auf Ihre Beziehung auswirken, wird häufig auch eine Paarberatung empfohlen.

Die Andropause beim Mann

Das Wort Andropause leitet sich von den griechischen Wörtern andro (Mann) und pausis (Ende) ab und bezeichnet die Veränderung des Hormonhaushaltes. Jedoch wird die Produktion des Testosterons nicht sofort eingestellt, sondern spiegelt sich in einem schleichenden, individuell unterschiedlichem Prozess ab.

Die Wechseljahre beim Mann sind umstritten

Die Wechseljahre des Mannes werden von Ärzten zwar häufig bestätigt, viele Experten halten diese jedoch für eine Erfindung der Pharmaindustrie. Sie sind der Meinung, dass typische Symptome wie Schlafstörungen, Erektionsstörungen und Gefühlsschwankungen zum ganz normalen Alterungsprozess dazugehören und nicht als krankhafte Folge des Testosteronmangels angesehen werden sollten.

Möchten auch Sie sich nach einer Diagnose nicht direkt Medikamentös behandeln lassen, empfehlen wir Ihnen wie schon erwähnt, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten und mit sportlichen Aktivitäten wie Kraftsport zu beginnen. Auch dies kann sich positiv auf den Testosteronhaushalt auswirken.

Wie sich die Wechseljahre des Mannes auf die Partnerschaft auswirken

Die Wechseljahre des Mannes sind für Partnerschaften eine schwierige Zeit, die nicht selten mit einer Trennung endet. Häufig zieht sich der Mann zurück und spricht nicht über seine Gefühle. Frauen spüren so zwar eine Veränderung, wissen aber oft nicht den Grund dafür und können ihren Partner nicht unterstützen. Er fühlt sich in dieser Zeit unattraktiv und versucht die „fehlende“ Attraktivität durch jugendliche Kleidung oder einen neuen Sportwagen wieder aufzufrischen. Die Partnerin findet dieses Verhalten jedoch oft lächerlich und zeigt dies auch deutlich.

So kommt es häufig auch zu weniger Lust auf Sex, was die Folge hat, dass sich die Partnerin unattraktiv findet und das Gefühl hat ihr Partner habe eine andere Frau. Leider kommt auch dies während der Wechseljahre vor, da sich der Mann Bestätigung wünscht und diese oftmals bei einer anderen Frau findet. Auch die Frage nach dem Sinn des Lebens ist ein häufiger Trennungsgrund während der Wechseljahre des Mannes. Der Mann fragt sich was er erreicht hat und was er von der Welt gesehen hat. Meist fällt die Antwort darauf sehr ernüchternd aus und er versucht vieles nachzuholen. Die Interessen der Partnerschaft gehen stark auseinander.

In dieser Zeit ist es deshalb besonders wichtig, dass Sie miteinander reden. Sprechen Sie über Ihre Gefühle und Ihre Bedürfnisse. Versuchen Sie Verständnis füreinander aufzubringen und gemeinsame Interessen zu teilen. Gemeinsame Sexualität ist auch hier besonders wichtig, da dies die Bindung zueinander aufbaut. Auch eine Paartherapie kann während der Wechseljahre des Mannes sinnvoll sein und sollte bei Bedarf auf jeden Fall in Anspruch genommen werden.

Häufig gestellte Fragen

Die Wechseljahre des Mannes sind leider noch immer ein sehr sensibles Thema. Um Ihnen hierbei jedoch weiterhelfen zu können, haben wir nachfolgend einige Fragen zu diesem Thema ausführlich erläutert.

Häufige Symptome der Wechseljahre des Mannes sind Schweißausbrüche, Gewichtszunahme (besonders das Bauchfett), Erektionsstörungen, verringerte Lust, Konzentrationsschwierigkeiten und Reizbarkeit. Sollten Sie diese Symptome verspüren ist es wichtig, sich bei Ihrem Hausarzt untersuchen zu lassen, da dieser Ihnen die Wechseljahre bestätigen kann und somit andere Krankheiten ausgeschlossen werden können.

Sie selbst sollten auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten, wichtig sind reichlich Obst, Gemüse, Ballaststoffe und ausreichend Wasser am Tag. Sport hilft den Testosteronspiegel oben zu halten, am besten eignet sich hierfür Kraftsport. Auch Ihre Sexualität sollten Sie weiterhin aufleben lassen, da es sonst zum Absinken der Hormonproduktion führen kann. Testosteron Gels und Testosteron Booster können ebenfalls hilfreich sein. Ihr Arzt wird Ihnen gegebenenfalls sogar eine Hormonersatztherapie empfehlen.

Der Rückgang des Testosteronspiegels fängt ungefähr ab dem 40. Lebensjahr an. Ab dem 44. Lebensjahr fangen in der Regel die ersten Anzeichen der Wechseljahre beim Mann an. Die Dauer kann sehr unterschiedlich sein und von Person zu Person variieren. In der Regel spricht man jedoch von sieben bis zehn Jahren.

Fazit

Wechseljahre beim Mann sind immer noch ein sehr umstrittenes Thema und werden nur ungern akzeptiert. Sollten auch Sie davon betroffen sein, ist es wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und die Lebenslust nicht zu verlieren. Durch eine ausgewogene Ernährung können Sie Ihrem Körper in der Zeit wichtige Nährstoffe liefern und Gewichtszunahmen vermeiden. Sportliche Aktivitäten sollten besonders zu dieser Zeit mit in den Alltag eingebaut werden, da diese den Testosteronhaushalt wieder ankurbelt.

Auch Ihre Partnerschaft sollte unter der Andropause nicht leiden. Sprechen Sie miteinander und lassen Sie Ihre Sexualität nicht auseinander leben. Auch dies ist ein wichtiger Prozess für die Steigerung des Testosteronspiegels. Paartherapien und Gespräche mit Ihrem Hausarzt können in dieser Zeit weiterhelfen. Abschließend ist zu sagen, dass die Wechseljahre des Mannes zum natürlichen Alterungsprozess dazugehören und deshalb nicht allzu sehr eingegriffen werden sollte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here