Hämorrhoiden Behandlung – 7 Tipps

Für die Hämorrhoiden Behandlung gibt es zum Glück zahlreiche Methoden und Hilfsmittel. Insbesondere wenn sich die lästigen Knötchen während der Schwangerschaft oder nach der Geburt bilden, sind natürliche Behandlungsmethoden gefragt. Außerdem möchten wir Ihnen in diesem Bericht einige Salben vorstellen, mit denen wir bereits gute Erfahrungen gemacht haben. Wenn alles jedoch nichts hilft oder wenn sich die Knötchen bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befinden, dann muss eine Operation zur Hämorrhoiden Behandlung vorgenommen werden.

Hämorrhoiden Behandlung mit Hausmitteln

Hämorrhoiden Behandlung HausmittelEine besonders sanfte Hämorrhoiden Behandlung kann man mit einfachen Hausmitteln erzielen. Diese können das Leiden nicht nur lindern, sondern auch vorbeugend wirken. Denn unsere Lebensweise hat leider Einfluss auf die Entstehung der Knötchen. So kann mangelnde Bewegung oder eine zu fettreiche und zuckerhaltige Ernährung zu Verstopfung führen. Damit haben leider auch Frauen in den Monaten vor der Geburt zu kämpfen, denn das Auftreten der Knötchen in der Schwangerschaft ist nämlich eine Folge der Verstopfung. Aus diesem Grund sollte man für eine regelmäßige Verdauung und einen weichen Stuhl sorgen.

Auch bei der Hämorrhoiden Behandlung haben wir mit Hausmitteln gute Erfahrung gemacht. So lindern Sitzbäder oder wohltuende und kühlende Kompressen mit natürlichen Inhaltsstoffen die Beschwerden wie Jucken oder Brennen.

Mit diesen Hämorrhoiden Hausmitteln haben wir gute Erfahrungen gemacht:

  • Flohsamenschalen
  • Ballaststoffreiche Ernährung
  • Bewegung
  • Kompressen
  • Richtiger Toilettengang
  • Olivenöl
  • Bananen
  • usw

Hämorrhoiden Behandlung mittels Hämorrhoiden Salbe

Hämorrhoiden Salben während der SchwangerschaftEbenfalls sehr gute Erfahrungen bei der Hämorrhoiden Behandlung haben wir mit einer Hämorrhoiden Salbe gemacht. Die meisten Produkte haben natürliche Inhaltsstoffe wie Hamamelis, das aus der sogenannten Zaubernusspflanze gewonnen wird. Schon die Ureinwohner Amerikas wussten vor Jahrhunderten um die heilende Wirkung dieser Pflanze. Aber auch Kamille und Zink zählen zu den Wirkstoffen, die bei der Hämorrhoiden Behandlung eingesetzt werden. Insbesondere bei Hämorrhoiden in der Schwangerschaft oder nach der Geburt sind die Salben aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe geeignet. Mit den Salben kann die Entzündung gehemmt werden und Beschwerden wie Jucken und Brennen werden gelindert.

Folgende Salben empfehlen wir zur Hämorrhoiden Behandlung:

  • Hamexin
  • Hametum
  • Posterisan Akut
  • Faktu Lind
  • Hamasana
  • Hemoclin
  • Haenal
  • Mastu

Hämorrhoiden Behandlung mit Zäpfchen

Eine weitere Möglichkeit zur Hämorrhoiden Behandlung sind Zäpfchen. Diese sind apothekenpflichtig und wirken im inneren Analbereich. Durch die Körperwärme lösen sich die Zäpfchen dann auf und können ihre Wirkung entfalten. Man unterscheidet zwischen betäubenden Hämorrhoiden Zäpfchen und solchen, die eine entzündungshemmende Wirkung haben. Zu den häufigsten Inhaltsstoffen zählen Lidocain und Quinisocain zur Betäubung. Die Zäpfchen kann man ergänzend oder nach einer Behandlung durch Salben anwenden. Wenn die Knötchen weiter fortgeschritten sind, empfehlen wir die Zäpfchen, da Hausmittel dann nur noch eine geringe Wirkung erzielen können.

Hämorrhoiden Behandlung mittels OP

Hämorrhoiden op TitelbildWenn die Knötchen bereits aus dem After herausgetreten sind und sich nicht mehr mit dem Finger zurückschieben lassen, dann ist aller Voraussicht nach das dritte oder vierte Stadium erreicht. Auch die Beschwerden werden jetzt größer. Leider kommt man in diesem Fall an einer Hämorrhoiden OP wohl nicht mehr vorbei. Aber es gibt inzwischen sehr sanfte Verfahren zur Hämorrhoiden Behandlung, zum Beispiel mittels Vereisung oder Verödung der Knötchen. Natürlich ist es auch möglich, das entzündliche Gewebe bei einer Operation unter Vollnarkose vollständig und nachhaltig zu entfernen.

Hämorrhoiden selbst behandeln Vor- und Nachteile

Bis zu 80 Prozent aller Menschen sind im Laufe ihres Lebens von den schmerzhaften Knötchen betroffen. In den meisten Fällen handelt es sich um Knötchen in den Stadien eins und zwei, die gut selbst behandelt werden können. Auch bei Hämorrhoiden in der Schwangerschaft kann man mit kleinen Tricks gute Ergebnisse erzielen, denn von chemischen Salben und Zäpfchen möchte man in dieser Zeit gerne Abstand nehmen. Zu von uns empfohlenen Maßnahmen zur Hämorrhoiden Behandlung zählen außerdem die bereits erwähnten Hausmittel. Außerdem sollten Sie durch eine gesunde Ernährung und viel Bewegung einen regelmäßigen Stuhlgang sicherstellen. Dabei sollte der Stuhl selbst nicht zu weich und nicht zu hart sein.

Wenn Sie bei der Hämorrhoiden Behandlung Hausmittel oder sonstige Maßnahmen selbst ergreifen hat dies einen ganz entscheidenden Nachteil: Die Schmerzen, Jucken oder Brennen lassen sich zwar lindern und auch eine mögliche Entzündung kann gehemmt werden, ganz verschwinden werden die Knötchen mit den Methoden aber nicht.

Hämorrhoiden vom Arzt behandeln lassen Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile Hämorrhoiden BehandlungEs gibt jedoch auch Situationen, in denen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn als Begleiterscheinung Blut im Stuhl auftritt. Außerdem sollte die Hämorrhoiden Behandlung durch einen Arzt erfolgen, wenn die Symptome dauerhaft sind und Beschwerden wie Jucken, Brennen oder sogar Schmerzen im Analbereich nicht mehr mit Hausmitteln, Salben oder Zäpfchen zu behandeln sind. Meistens liegt in diesem Fall bereits ein fortgeschrittenes Stadium vor und ein oder mehrere Knötchen sind aus dem After herausgetreten und lassen sich nicht mehr mit dem Finger zurückschieben. Dies kommt insbesondere bei Frauen vor, die mit Hämorrhoiden nach der Geburt zu kämpfen haben. Welche Hämorrhoiden Behandlung in Ihrem persönlichen Fall in Frage kommt, sollten Sie nun mit dem behandelnden Arzt entscheiden. Der Nachteil liegt nun darin, dass es oft schwierig ist, einen Termin bei einem kompetenten Facharzt wie zum Beispiel Proktologen zu bekommen. Außerdem hilft in diesen Fällen oft nur noch eine Operation.

Blut im Stuhl entdeckt – Sofort eine Behandlung starten?

Im fortgeschrittenen Stadium kann es in Folge von Hämorrhoiden zu Blut im Stuhl kommen. Ist dies bei Ihnen der Fall, dann bekommen Sie bitte keine Panik, denn es handelt sich um eine normale Begleiterscheinung. Blut im Stuhl ist ein Zeichen dafür, dass im inneren des Körpers Blut ausgetreten ist, was sehr leicht vorkommen kann, wenn sich die Knötchen noch im Analbereich befinden. Es kann auch sein, dass sich Blut am Toilettenpapier befindet, wenn das Gewebe bei zu hartem Stuhlgang aufreißt. Um ganz sicherzugehen, dass keine andere Erkrankung vorliegt, sollten Sie aber trotzdem zur Hämorrhoiden Behandlung einen Arzt aufsuchen.

Häufig gestellte Fragen

Bei unserer Recherche sind wir im Internet immer wieder auf Fragen von Nutzern gestoßen. Aus diesem Grund haben wir uns auch für diesen Bericht wieder entschieden, Ihnen die wichtigsten Fragen mit den passenden Antworten zur Verfügung zu stellen.

Leider lassen sich die Beschwerden durch Hausmittel, Salben und Zäpfchen nur lindern, ganz verschwinden werden die Knötchen dadurch nicht. Dies kann leider nur eine Operation leisten.

Man unterscheidet zwischen zwei Verfahren. Die Verödung ist vollkommen ungefährlich und wird mit einer leichten örtlichen Betäubung vollzogen. Eine richtige Operation unter Vollnarkose ist zielführender, da die Knötchen nachhaltig entfernt werden. Auch hier liegt nur ein geringes Risiko für Komplikationen vor.

In Zäpfchen sind chemische Stoffe enthalten, während Salben häufig aus rein natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden. Daher empfehlen wir Ihnen, die Hämorrhoiden Behandlung zunächst mit Salben zu versuchen. Erst, wenn diese keine Wirkung erzielen, raten wir zum Einsatz von Zäpfchen.

Im Internet kursieren leider zahlreiche Berichte und Anleitungen hierzu. Wir raten Ihnen aber dringend davon ab, da ein Abbinden der Knötchen nur durch einen Arzt erfolgen sollte.

Unter dem “richtigen” Toilettengang versteht man eine hockende Position, die man zum Beispiel erreichen kann, indem man die Füße auf einen Hocker stellt. Dies entlastet den Druck auf den unteren Analbereich, so dass das Leiden gar nicht erst auftritt oder die betroffenen Hautareale schneller verheilen.

Fazit

In diesem Bericht haben Sie zahlreiche Informationen und Tipps zur Hämorrhoiden Behandlung bekommen. Zunächst empfehlen wir natürlich die Selbstmedikation, etwa mit Salben, Zäpfchen oder Hausmitteln. Letztere können auch dafür sorgen, dass das Leiden gar nicht erst entsteht. Wenn die Beschwerden allerdings nicht besser werden, dann suchen Sie unbedingt einen Arzt zur Hämorrhoiden Behandlung auf.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here